Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Mittelstandsförderung, Betriebsberatung / Coaching (SAB), Antragstellung über Qualitätssicherer

Allgemeine Informationen & Verfahrensablauf

Das Programm "Betriebsberatung / Coaching" ist im Freistaat Sachsen Kernbaustein der Beratungsförderung für kleine oder mittlere Unternehmen (KMU). Durch finanzielle Unterstützung profitieren Sie bei nahezu allen unternehmerischen Fragen vom Sachverstand kompetenter Berater und erhalten Hilfe zur Selbsthilfe. Nicht nur in der Anfangsphase kann das für den Erfolg Ihres Unternehmens entscheidend sein.

Zu welchen Themen können Sie sich beraten lassen?

  • Unternehmensführung
    (insbesondere zu betriebswirtschaftlichen, finanziellen, personellen, technischen und organisatorischen Problemen)
  • Erschließung ausländischer Märkte
    (soweit diese über die Standardleistungen der sächsischen Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und der Wirtschaftsförderung Sachsen hinausgehen)

Schwerpunkte der Förderung

  • Strategieentwicklung / Strategisches Wachstum
  • Innovationsberatung
  • Marketing / Vertrieb
  • Außenwirtschaftsberatung
  • Optimierung betrieblicher Prozesse
  • Controlling und Managementinformationssysteme
  • Finanzierung
  • Personalentwicklung
  • Unternehmenssicherheit
  • Unternehmensnachfolge
  • Umweltbelange

Für welche Ausgaben können Sie Zuschüsse erhalten?

  • Honorarkosten für die Beratung
  • Ausgaben für die Qualitätssicherung
Hinweis:  Möchten Sie den Beratungsumfang und einen geeigneten Berater selbst ermitteln und damit auf die Beauftragung eines Qualitätssicherers verzichten, stellen Sie den Antrag direkt bei der SAB.

Konditionen

Art der Förderung
nicht rückzahlbarer Zuschuss

Höhe

  • bis zu 40 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (Direktverfahren)
  • bei Einbeziehung eines Qualitätssicherers: bis zu 50 % der zuwendungsfähigen Ausgabe

Höchstbetrag / Umfang

innerhalb eines Kalenderjahres Ausgaben bis zu EUR 16.000, bei den Schwerpunkten Außenwirtschaft und Unternehmensnachfolge bis zu EUR 20.000

  • Bemessungsgrenze für ein Tagewerk: maximal EUR 700,00 netto (Tageshonorare von mehr als EUR 900,00 können nicht gefördert werden)

Weniger als fünf Tagewerke können nicht gefördert werden.

Hinweis: Ein Rechtsanspruch auf diese Förderung besteht nicht.

Hinweis: Bevor Sie eine Beratungsförderung in Anspruch nehmen, nutzen Sie bitte die Standardleistungen der sächsischen Industrie- und Handelskammern (IHK) oder der Handwerkskammern.

Für eine Betriebsberatung / ein Coaching nach dieser Förderung wenden Sie sich zunächst an einen Qualitätssicherer.

  • Der Qualitätssicherer hilft Ihnen beispielsweise, Bedarf und Aufgaben einer Beratung zu ermitteln, kalkuliert Dauer und Kosten.
  • Ihr Qualitätssicherer unterstützt Sie beim Ausfüllen der Antragsformulare und der Zusammenstellung weiterer Unterlagen.
  • Der Qualitätssicherer leitet den Antrag mit seiner Stellungnahme und den nötigen Unterlagen an die SAB weiter.
  • Bei einer Förderzusage beauftragt der Qualitätssicherer im Einverständnis mit Ihnen den Berater oder die Beraterin (oder das Beratungsunternehmen).
  • Der Qualitätssicherer kontrolliert die Beratung hinsichtlich Qualität, Umfang, Termin und Wirkung.
Hinweis: Falls Sie keinen Qualitätssicherer einbeziehen, stellen Sie den Antrag direkt bei der SAB.

Voraussetzungen:

Antragsberechtigte

  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz oder zu fördernder Betriebsstätte im Freistaat Sachsen

Weitere Voraussetzungen

Vor Beratungen mit den Schwerpunkten Außenwirtschaft oder Umwelt: muss eine kostenfreie Erstberatung durch einen Außenwirtschafts- oder Umweltberater der zuständigen Kammer erfolgt sein.

Erforderliche Unterlagen

  • vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Antragsformulare
  • junge Unternehmen bis zwei Jahre nach Gründung: Nachweis der Teilnahme am "Gründercoaching Deutschland"
  • bei Schwerpunkt Außenwirtschaft/Umwelt: Nachweis der Erstberatung durch Außenwirtschafts- / Umweltberater der Kammern
  • Stellungnahme des Qualitätssicherers

Welche Nachweise und Belege darüber hinaus nötig sind, entnehmen Sie dem Antragsformular. Auskunft dazu erhalten Sie auch bei Ihrem Qualitätssicherer oder der SAB.

Frist/Dauer

Starten Sie mit Ihrem Vorhaben erst, wenn Ihnen der Zuwendungsbescheid der SAB vorliegt oder deren Zustimmung zum vorzeitigen Beginn.

Achtung! Als Beginn gilt der Abschluss eines Beratervertrages.

Kosten

Antragstellung: keine

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, mit freundlicher Unterstützung durch die Sächsische Aufbaubank (SAB)

Zu den Lebenslagen