Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Rückblick 30. Annaberger Klöppeltage

Dankeschön

Die 30. Annaberger Klöppeltage sind Geschichte und an dieser Stelle möchten wir uns bei allen Mitwirkenden ganz herzlich bedanken.
Wir blicken zurück auf drei SPITZEN-Tage mit neuen Ideen, interessanten VERBNDUNGEN und VERKNÜPFUNGEN, allerlei Sehenswertem, TRAUMhaftem, MUSTERgültigem...., freuen uns, dass wir ein Mal mehr als KNOTENpunkt für Freunde der Klöppelspitze aus Europa und ganz Deutschland dienen konnten und danken für Ihren Besuch.

Mein Spitzenblatt für den Traumbaum

Vor einem Jahr riefen wir eine Jubiläums-Aktion für die 30. Annaberger Klöppeltage ins Leben. Wir baten um geklöppelte Blätter - große, kleine, einfarbige, bunte, runde und eckige, lange und kurze……. Sie sollten Platz an unserem Traum-Baum finden. Was hätten wir uns besseres wünschen können als geklöppelte Grüße zum 30. Geburtstag!

Nach und nach kamen mit wunderbaren Klöppelarbeiten gefüllte Umschläge bei uns an und wir waren uns irgendwann sicher, dass die 312 vorhandenen Blätter am Traumbaum mit einem geklöppelten bedeckt würden. Die kurz vor den Klöppeltagen einsetzende Flut an Zusendungen überwältigte uns!

Das Ergebnis in Zahlen:

Es sind insgesamt 731 wunderschöne Spitzen-Blätter bei uns eingegangen!

Beteiligt haben sich 233 Klöppelgruppen und Einzelpersonen!

Wir erhielten Arbeiten aus Tschechien, der Slowakei und der Schweiz - und aus dem gesamten Bundesgebiet. Ursprünglich wollten wir hier alle Orte aufzählen, was uns aus Platzgründen leider nicht gelingt.

Dafür sagen wir ein Mal mehr Dankeschön!

Dankeschön dafür, dass Sie unsere Idee nach Hause getragen haben, dass Sie sich die Zeit genommen haben und unseren Geburtstagswunsch erfüllt haben! Danke, dass Sie fleißig geklöppelt haben.

Das Ergebnis ist TRAUMhaft!

 

Nun möchten Sie sicherlich wissen, wie lange der Spitzen-Traum-Baum zu bewundern sein wird:

Hier beginnt unser neues Projekt: Zu den 31. Annaberger Klöppeltagen werden wir die Blätter ernten und verkaufen. Der Erlös soll für ein Jugendprojekt verwendet werden. Auch hier freuen wir uns auf Ihre Mitarbeit. Schreiben Sie uns bis zum 31. August 2020 Ihre Ideen!

 

Ihr Erzhammer-Team

und die Klöppelschule "Barbara Uthmann"

Der Wettbewerb "Gewachsenes" - Die Preisträger

Insgesamt 19 Arbeiten wurden in diesem Jahr zum Wettbewerb eingereicht.
Aus Anlass der 30. Annaberger Klöppeltage beriefen wir drei ehemalige Klöppelköniginnen in die Jury. An dieser Stelle danken wir Steffi Schmat, Heike Kluge und Sieglinde Mynett für ihr Urteil. Leicht gemacht haben sie es sich nicht - immer wieder wurde diskutiert und analysiert, Meinungen widerlegt, gemeinsame Ansichten festgehalten, bis am Ende alle einig waren.
Für die Bereitstellung von Sachpreisen danken wir der Firma "Faden & Spiel" aus Chemnitz und der "Klöppelstube und Galerie" aus Zwönitz.

KATEGORIE KINDER EINZELARBEITEN

PLATZ 2

Pilze im Grünen
Karolina Frentzel, Biederitz

Anmerkung der Jury


Hier wurde der Fund eines Waldspaziergangs gestaltet.
Man kann Karolinas Naturverbundenheit sehr gut nachempfinden. Vom Entwurf bis zur fertigen Klöppelarbeit hat sie die Pilze selbständig hergestellt und auch die Farben ausgezeichnet gewählt.

PLATZ 1

Der Stammbaum
Kim Wagner, Schönheide

Anmerkung der Jury

Eine anspruchsvolle Präsentation zeigt uns Kim.
Sie verwendete unterschiedliche Materialien und hat eine wirklich "spitzenmäßige" technische Leistung hingelegt. Der Stammbaum ist der Baum, der unaufhaltsam wächst und so passt diese Arbeit natürlich hervorragend zum Wettbewerbsthema.  

KATEGORIE ERWACHSENE GEMEINSCHAFTSARBEITEN

PLATZ 2

Gräser im Wind
Kulturwerkstatt Gommern

Idee und Gestaltung: Isolde und Fred Böhlke
Ausführung: I. Böhlke, M. Dammer, J. Lehmann

Anmerkung der Jury

Eine große Fleißarbeit der Damen aus Gommern überzeugte die Jury in den Bereichen Ausführung und Präsentation. Sauber geklöppelt und wie in der Natur anmutend sehen wir Gräser und Getreide - gewachsen und im Wind wiegend , sauber und fein geklöppelt und perfekt zusammengesetzt.

PLATZ 2

Gemeinsam gewachsen - ein Fensterschmuck
Klöppelgruppe Werder

Leitung: Sigrid Weinert
Ausführung: Renate Goldammer, Eveline Heße, Steffi Lange, Almut Naumann, Sieglinde Schmidt, Helga Seidel, Monika Seidel, Kerstin Vater, Ute Veit, Sigrid Weinert

Anmerkung der Jury

Auch hier haben die Klöpplerinnen ganz fleißig gearbeitet. Ein Fensterschmuck der besonderen Art lenkt die Blicke auf sich. Die feinen Strukturen der vielen dekorativen Elemente entfalten am Fenster ihre volle Schönheit. Die Natur überrascht uns immer wieder neu mit ihren Formen und Gewächsen. Sehr gute Umsetzung des Themas.

PLATZ 1

Aus altem Holz - Neue Kraft
Klöppelschule Zschorlau der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises

Leitung: Steffi Schneider
Ausführung: Heidi Weiß, Sylvia Unger, Gerda Kulisch, Elke Gläser, Ursula Fülle, Katrin Hummrich, Monika Wötzel

Anmerkung der Jury

Eine technisch perfekt umgesetzte Arbeit zeigt uns das Werden und Vergehen der Natur in Form einer Baumscheibe. Hier bilden Gewachsenes und Klöppelspitze eine Einheit. Die Vorlage ist genau auf diese Scheibe angepasst worden. Die Jahresringe zeigen das Vergehen und ein kleiner unscheinbarer Spross zeugt von neuem Wachstum.

KATEGORIE ERWACHSENE EINZELARBEITEN

PLATZ 3

Gemeinsam zum Licht
Christel Dargel, Erfurt

Anmerkung der Jury

Ein anspruchsvoller Materialmix und eine kreative Umsetzung des Themas zeugen von der Fantasie der Klöpplerin. Alles wächst zum Licht. Es entsteht immer wieder neues Leben. Eine gekonnte und geschmackvolle Farbauswahl unterstreicht die Wirkung der Arbeit.

PLATZ 2

Wälder, Wiesen, Felder
Karin Rothenstein, Neukirchen

Anmerkung der Jury

Wie ein gut gemaltes Bild aus der Natur wirkt die Arbeit auf den ersten Blick. Dann erkennt man die filigranen Klöppelschläge und lässt den Betrachter staunen. Exakt entworfen, geklöppelt und präsentiert beweist diese Arbeit, dass alles wächst.

PLATZ 1

Meine Enkel sind zu Besuch
Heike Kleditzsch, Pockau-Lengefeld

Anmerkung der Jury

Eine absolut originelle und kreative Arbeit, die alle Damen der Jury erst einmal zum Schmunzeln brachte. Ja, auch Schuhe wachsen- im selben Tempo wie die Enkel - meistens zu schnell. Wahrscheinlich hat die Klöpplerin die Schuhe erst fotografiert und sie dann detailgetreu nachgearbeitet. So eine Oma wünscht sich jeder.

DER PUBLIKUMSLIEBLING

Alle Besucher der Annaberger Klöppeltage konnten ihr ganz persönliches Urteil abgeben, welche Wettbewerbsarbeit eine besondere Würdigung erhalten soll. Mit eindeutigem Ergebnis gewann diesmal die Arbeit

AUS ALTEM HOLZ - NEUE KRAFT
Klöppelschule Zschorlau der Volkskunstschule des Erzgebirgskreises

Herzlichen Glückwunsch!

31. Annaberger Klöppeltage vom 19. bis 20. September 2020 | Wir sehen uns!

Kontakt

Postadresse
Kulturzentrum
Erzhammer
Anschrift
Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz
Telefonnummer
03733 | 425 190
Faxnummer
03733 | 425 295
E-Mail
Öffnungszeiten Klöppel-und Schnitzschule
Mo-Do:
10.00 - 17.00 Uhr
Fr:
10.00 - 15.00 Uhr
Link zum Stadtplan
Stadtplan
Besuchen Sie uns auf Facebook!
Informationen zur Barrierefreiheit
Barrierefreier Zugang