Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

"Mit allen Sinnen von Land zu Land" - "Hand in Hand"

Träger: Evang.-Luth. Kirchenbezirk Annaberg

Im Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2018 lief das Projekt "Mit allen Sinnen von Land zu Land" im Meisterhaus mit folgender Mittelausstattung:

Gesamtkosten                           100 %                    50.954,32 €                       

   

ESF-Förderung      95 %         48.406,60 €
Eigenanteil Stadt             5 %

       2.547,72 €


Im Stadtteil Buchholz gab und gibt es eine dezentrale Unterbringung. Viele Asylsuchende besuchten in dieser Zeit das Jugendzentrum "Meisterhaus". Hier kam es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen deutschen Besuchern und den Asylsuchenden. Deshalb haben wir das Projekt "Mit allen Sinnen von Land zu Land" ins Leben gerufen. In diesem Projekt wurden, über 2 Jahre verteilt, verschiedene Module (Länder) behandelt. Im ersten Jahr ging es vor allem um die Länder, aus denen Flüchtlinge zu uns nach Deutschland kommen. Wir wollten den deutschen Teilnehmern zeigen, welche Gründe Menschen haben, ihr Land zu verlassen. Gleichzeitig wollten wir auch eine Brücke bauen, zwischen den deutschen Teilnehmern und den Asylsuchenden. In gemeinsamen Gesprächen, Bastelnachmittagen, Kochangeboten u.ä. wurde dies erreicht. Das Projekt kam sehr gut an. Jedoch zogen viele Asylsuchende, nachdem sie ihr Bleiberecht erhalten hatten, in andere Städte oder waren wegen Ausbildung und Schule vollends ausgelastet.

Deshalb wurde überlegt, ein neues Projekt zu starten. Durch das Projekt "Hand in Hand" soll es den Teilnehmern ermöglicht werden, unter anderem, alte Handwerkstechniken kennenzulernen, neues Wissen zu erwerben, Hemmschwellen untereinander abzubauen, Probleme zu lösen, Werte zu vermitteln, Akzeptanz untereinander aufzubauen und die Integration aller beteiligten Parteien.

Im neuen Projekt soll es nicht vorrangig um die Flüchtlingsproblematik gehen (trotz allem werden Asylsuchende mit eingebunden). Sondern eher um ein gemeinsames Erleben. Das umfasst jetzt jedoch nicht mehr nur Kinder und Jugendliche, auch ältere Personen sollen eingebunden werden.

Zu diesem gemeinsamen Erleben gehören die Vermittlung von alten Handwerkstechniken (Klöppeln, Stricken, Häkeln, etc.), handwerkliche Tätigkeiten (Möbel aus Paletten, etc.), gemeinsames Kochen (damit verbunden auch die gemeinsame Überlegung was gekocht werden soll, regionale und saisonale Produkte einzubeziehen, eine Einkaufsliste zu schreiben und gemeinsam einkaufen zu gehen), aber auch Beratung und Hilfe bei Ämtern (hier vor allem die Personen 27+, die in unserer täglichen Arbeit aus Altersgründen nicht berücksichtigt werden können).

Für das neue Projekt stehen im Zeitraum 01.01.2019 bis 31.12.2020 folgende Mittel zur Verfügung:

Gesamtkosten                           100 %                    54.632,99 €                       

   

ESF-Förderung      95 %         51.901,34 €
Eigenanteil Stadt             5 %

       2.731,65 €



Drittmittel stehen für das Projekt in der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Jugendzentrum Meisterhaus "Mit allen Sinnen von Land zu Land" nicht zur Verfügung.

ESF

Ansprechpartner

Person
Annett Dietrich
Funktion
SG Jugend und Bildung
Telefonnummer
03733 | 425 251
E-Mail