Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Revolution Train dank vieler Partner und Sponsoren

Revolution Train

Zahlreiche Interessenten, aktive Drogenprävention, engagierte Partner

Der Revolution-Train, der vom 7. bis zum 9. November 2016 auf dem unteren Bahnhof in Annaberg-Buchholz steht, avanciert zum Besuchermagnet. Der Zug, der aus Prag erstmals nach Deutschland gekommen ist, stellt in der Bundesrepublik ein Pilotprojekt in der aktiven Drogenprävention dar.

Entsprechend groß ist das Interesse. Neben zahlreichen Schulklassen aus der Kreisstadt hatten am gestrigen Tag auch Bürger die Möglichkeit, den Zug zu besuchen. 553 Interessierte an einem einzigen Tag waren nach Aussagen von Projektmanager Pavel Tuma ein absoluter Besucherrekord. Am gestrigen Abend musste die Öffnungszeit um zwei Stunden verlängert werden. Damit haben OB Rolf Schmidt, die Verantwortlichen der Stadt sowie ihre zahlreichen Partner ein erstes Ziel erreicht: Mit Hilfe einer authentischen Lebensgeschichte und realen Szenarien möglichst vielen Kindern und Jugendlichen zu helfen, die Gefahren von Drogen mit allen Sinnen zu erkennen und gute Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Die Besucher des Revolution Train zeigen sich meist tief bewegt. "Ich werde auf keinen Fall das Zeug nehmen und meine Freunde vor Drogen warnen", ist z. B. von Jugendlichen zu hören.

Pädagogen loben die realitätsnahe, interaktive Darstellung. Mit diesem pädagogischen Konzept könne man junge Menschen wirklich erreichen.

 

Das Projekt, das von der Stadt Annaberg-Buchholz angeschoben wurde, hat inzwischen viele Partner und Sponsoren gefunden. Am heutigen Vormittag übergaben Vertreter der Erzgebirgssparkasse einen Scheck in Höhe von 3.000 € an OB Rolf Schmidt (Fotos). Rund 15.000 € werden über das Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 im Rahmen eines Fonds für Kleinprojekte gefördert. Projektpartner ist die Stadt Vejprty.

Weitere Partner und Sponsoren des aktuellen Projektes sind z. B. die Stadtwerke Annaberg-Buchholz, der Erzgebirgskreis, Oberarzt Ralf Rasch vom Erzgebirgsklinikum, VIP Annnaberg e.V., Polizei, Erzgebirgsbahn, die Nationale Antidrogenzentrale der Tschechischen Republik, die Städte Schwarzenberg und Plauen, Rotarier, Lions und Wirtschaftsjunioren, VMS und RVE, Artis dent und AOK Plus, sächsische und tschechische Ministerien sowie weitere tschechische Partner.

Am 10. und 11. November macht der Revolution Train Station in Schwarzenberg sowie vom 12. bis 15. November 2016 in Plauen.

Ansprechpartner

Person
Christina Linke
Funktion
Fachbereichsleiterin Bildung, Soziales & Sport
Telefonnummer
03733 425-250
E-Mail

Ansprechpartner

Person
Annett Dietrich
Funktion
AK Drogenprävention
Telefonnummer
03733 425 251
Faxnummer
03733 425-202
E-Mail

Kontakt

Postadresse
Revolution Train
Stiftungsfonds Neues Tschechien
Lisa Korinek und Marcel Ladka
Telefonnummer
+49 1512 0928324
E-Mail

EU-Förderung über EFRE

Logo EU-EFRE

Förderung über die Euroregion

LOGO Euroregion

Förderung über Interreg V A

Logo Interreg V A