Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Nahwärmenetz im Münzviertel in Annaberg-Buchholz

Nahwärmenetz im Münzviertel

Stadtwerke investieren unter dem Motto „Nähe tut gut“

Im ehemaligen Münzviertel von Annaberg-Buchholz entsteht ein Nahwärmenetz. Gemäß dem Slogan "Nähe tut gut" nahmen Oberbürgermeister Rolf Schmidt sowie die Geschäftsführer der Stadtwerke Annaberg-Buchholz, Kai Aschermann und Udo Moritz am 1. Dezember 2016 das erste Blockheizkraftwerk (BHKW) im ehemaligen Stadtbad offiziell in Betrieb. Es hat 81 Kilowatt thermische und 50 Kilowatt elektrische Leistung. Zunächst versorgt es das Stadtbad und das Gebäude Johannisgasse 17. Ab der Heizperiode 2017/2018 werden weitere Kunden an das neue Nahwärmenetz angeschlossen. Bis zum Jahr 2022 soll jährlich ein BHKW hinzu kommen, 2017 und 2022 werden zusätzliche Spitzenlastkessel mit je 700 Kilowatt thermischer Leistung installiert. Die Wärmeenergie wird zu 75 Prozent aus Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt. Als Energieträger dient Erdgas. Bisher wurden acht Hausanschlüsse installiert, acht weitere sind vertraglich gesichert. Weitere Kunden haben bereits Interesse bekundet.

Bereits in diesem Jahr ist dazu eine 347 Meter lange Wärmetrasse im Münzviertel verlegt worden. Bis zum Jahr 2022 sollen auf einer Gesamtlänge von 1.774 Metern die Bereiche Benediktplatz, Johannisgasse und Museumsgasse, darüber hinaus Buchholzer Straße, Frohnauer Gasse, Münzgasse, Klosterstraße, Korngasse wärmetechnisch erschlossen werden. Öffentliche Einrichtungen, wie z. B. das neue Finanzamt haben die Stadtwerke ebenso im Blickfeld wie Firmen und private Eigentümer. Kunden sparen u.a. Investitionskosten für Heizkessel und -instandhaltung, Schornsteinsanierung und Schornsteinfeger. In der Endausbaustufe soll das neue Heizwerk im Gebäude des ehemaligen Stadtbades über sieben BHKW-Module mit einer thermischen Leitung von je 81 Kilowatt sowie zwei Spitzenlastkesseln mit einer thermischen Leistung von je 700 Kilowatt verfügen. In den nächsten 20 Jahren planen die Stadtwerke Gesamtinvestitionen von rund 3,7 Mio. Euro. Bürgermeister Thomas Proksch sieht in dem Vorhaben die einmalige Chance, nachhaltige Stadtentwicklung, Kundennähe, Ökologie und Klimaschutz in einer guten Weise zu verbinden.

Fernwärme bietet die Möglichkeit, Wohnungen, Unternehmen und Behörden besonders effizient und umweltfreundlich zu beheizen. Seit Frühjahr dieses Jahres realisieren die Stadtwerke Annaberg-Buchholz im Münzviertel das neue Nahwärmenetz. Das Vorhaben wird im Rahmen des Projektes "Nachhaltige Stadtentwicklung Annaberg-Buchholz EFRE 2014-2020" durch die EU gefördert.

Ansprechpartner

Person
Thomas Proksch
Funktion
Bürgermeister für Wirtschaft und Bau
Telefonnummer
03733 | 425 101
Faxnummer
03733 | 425 202
E-Mail