Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Renommierter Zeithistoriker Götz Aly stellt sein Buch „Europa gegen die Juden“ in Annaberg-Buchholz vor

Götz Aly ist Historiker und Journalist. Er arbeitete für die »taz«, die »Berliner Zeitung« und als Gastprofessor. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt. 2002 erhielt er den Heinrich-Mann-Preis, 2003 den Marion-Samuel-Preis, 2012 den Ludwig-Börne-Preis. Zuletzt veröffentlichte er bei S. Fischer 2011 »Warum die Deutschen? Warum die Juden? Gleichheit, Neid und Rassenhass 1800-1933« sowie 2013 »Die Belasteten. ›Euthanasie‹ 1939-1945. Eine Gesellschaftsgeschichte«. 2017 erschien im Fischer Verlag seine große Studie über die europäische Geschichte von Antisemitismus und Holocaust »Europa gegen die Juden 1880-1945«, die Götz Aly in Annaberg-Buchholz vorstellt. Auch mit dieser Publikation gelingt es dem Querdenker Aly, der zu den führenden Zeithistorikern gehört, Debatten anzuregen. Aly erschüttert mit seinen Forschungen immer wieder Gewissheiten, konservative wie linke, und schreckt dabei nicht vor ungemütlichen Einsichten zurück.
Ohne die Schuld der deutschen Täter zu mindern, zeigt er, wie Rivalität und Neid, Diskriminierung und Pogrome seit Ende des 19. Jahrhunderts in vielen europäischen Ländern dazu beigetragen haben, den Boden für Deportationen und Völkermord zu bereiten. Während des Zweiten Weltkriegs ermordeten die nationalsozialistischen Besatzer sechs Millionen Juden, die meisten in Osteuropa, teils unter Mithilfe lokaler Polizei und Behörden. Wie aktuell die Thematik ist, zeigt nicht zuletzt das kürzlich in Polen verabschiedete und heftig umstrittene "Holocaust-Gesetz".

16.02. Freitag 19.00 Uhr Kulturzentrum Erzhammer/ Kleiner Saal
Forum Zeitgeschichte: Götz Aly Europa gegen die Juden
Eintritt frei.

Informationen unter: Kulturzentrum Erzhammer Tel.: 03733/ 425 256

Ansprechpartner

Person
Dr. Gabriele Lorenz
Funktion
SGL Kultur
Telefonnummer
03733 | 425 256
Faxnummer
03733 | 425 295
E-Mail