Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Baustellen-Blog

Baustand am 2. August 2019

Kontinuierlich bahnt sich die Baustelle ihren Weg durch die Fußgängerzone.
In den einzelnen Bauabschnitten wiederholen sich die Arbeitsvorgänge. Auf der Höhe von Apollo Optik und Modeexpress wurde in den letzten Tagen für eine hohe Festigkeit des Unterbaus Asphalt aufgezogen und mit der Rüttelplatte verfestigt. Danach folgt eine Schicht Verlegesplitt.
Der Geschäftszugang zum Juwelier Geißel erstrahlt nun auch wieder in neuem Glanz.

Baustand am 31. Juli 2019

In den nächsten Schritten wird der Abwasser-Hausanschluss hergestellt. Die Rohre müssen dafür passgenau zurechtgeschnitten und zusammengesetzt werden. Damit auch alles problemlos "ablaufen" kann.

Baustand am 29. Juli 2019

Wo an anderer Stelle der Straßenbelag aufgerissen wird, muss für die Gewährleistung des Zugangs zu den Hauseingängen eine Brücke als Übergangslösung aufgebaut werden. Wie hier beispielsweise bei dem Geschäft von Juwelier Geipel. Die SPIE SAG GmbH ist weiterhin mit der Verlegung der Leitungen, Kabel und Anschlüsse an den jeweiligen Häusern beschäftigt. Dazu muss wieder unterirdisch in so manchen Keller gestiegen werden.

Baustand am 26. Juli 2019

Wie jede Woche freitags üblich heißt es auch heute wieder Baustellenbegehung. Überprüft werden hier der Baufortschritt und die korrekte Ausführung der Baumaßnahmen sowie die weitere Planung der nächsten Schritte.
Auch der Saugbagger ist wieder zu "Gast" und trägt im nächsten Bauabschnitt das Erdreich ab, damit wieder ein Stück der Leitungen und Kabel ausgetauscht und neu verlegt werden können.

Baustand am 22. Juli 2019

Jeden Tag geht es ein Stückchen weiter in die Buchholzer Straße hinein. Zum besseren Verständnis, was sich nun unter den Gehwegsplatten befindet und wie die Kabel und Leitungen unter der Straßenoberflächen eigentlich liegen, gibt es in der aktuellen Galerie 2 Grafiken zum Aufbau.

Baustand am 19. Juli 2019

In den letzten Tag hieß es für die Bauarbeiter ab in den "Untergrund". Verlegt wurden die Trinkwasser-Hausanschlüsse und die Gasleitung-Hausanschlüsse durch die SPIE SAG GmbH sowie die Hausanschlüsse der Speedpipe-Rohrverbände. Bei dem komplexen Netzt aus Kabeln und Leitungen muss jeder Handgriff sitzen und stets der Überblick behalten werden.

Baustand am 16. Juli 2019

Parallel zum Straßenbau arbeitet die Firma Elektro Podiwin an der Straßenbeleuchtung in der Fußgängerzone. Währenddessen gehen die Straßenarbeiten am nächsten Abschnitt weiter.

Baustand am 11. Juli 2019

Von "oben" sieht man erstmal was sich bereits alles getan hat. In den letzten Tagen wurde die Straßenoberfläche durch die großen Gehwegplatten weitestgehend wieder verschlossen. bis zur kompletten Freigabe des 1. Unterabschnitts dauert es jedoch noch etwas.

Baustand am 8. Juli 2019

Durch die Firma Elektro Vieweg wird der Einbau der Polleranlage vorbereitet. Im ersten Schritt werden die Induktionsschleifen verlegt und für den Anschluss vorbereitet. Nachdem alle Anschlüsse verlegt sind, wird der Untergrund mit Schotter aufgefüllt, um Ihn für die Verlegung der Straßenplatten vorzubereiten.

Baustand am 4. Juli 2019

Mit dem heutigen Tag wurden die Pflasterarbeiten auf der Museumsgasse und vor der Manufaktur der Träume fertiggestellt. Weiter geht es nun mit dem Verlegen der großen Bodenplatten. Die Baustelle ist nun auch auf die gegenüberliegende Straßenseite "gerutscht". Damit wird nun auch die erste fertige Hälfte vor Manufaktur und, Tourist-Information und Erzhammer komplett sichtbar.
Die Rössner Bau GmbH ist außerdem mit der Verlegung der Speedpipe-Rohrverbände für den 1. Unterabschnitt beauftragt.

Baustand am 1. Juli 2019

Ob Regen oder anhaltende Sommerhitze auf der Baustelle kennt man keine Unterbrechung. In der prallen Sonne und bei hohen Temperaturen schreitet der Bau im 1. Unterabschnitt kontinuierlich voran. Weiter geht es mit dem Aufenthaltsbereich "Traumblick" direkt vor der Manufaktur der Träume. Hier wird fleißig gepflastert sowie im Bereich der Museumsgasse. Auch an der Drainage wurde weitergearbeitet. Diese konnte nun in dem Abschnitt fertiggestellt werden.

Baustand am 26. Juni 2019

In den letzten Tagen hat sich wieder einiges getan. Der 2. Abschnitt des Drainage-Rohrsystems wurde verlegt, damit das Regenwasser in der Fußgängerzone zukünftig gezielt abgeleitet werden kann.
Im Anschluss daran wird die Fläche für dei Verlegung der Gehwegsplatten vorbereitet. Kanten werden bearbeitet, der Bord wird verlegt und im Vorfeld natürlich alles genaustens bemessen.
Auch das Leitungsnetz der Telekom wurde zügig an Ort und Stelle gebracht.

Baustand am 21. Juni 2019

Seit Freitag ist der Eingang zum Erzhammer wieder begehbar. Von da aus gelangen nun auch Besucher und Gäste in die Tourist-Information und die Manufaktur der Träume, da die Baustelle nun weiter in die Fußgängerzone gewandert ist. Der 1. Unterabschnitt ist zur Hälfte fertig gepflastert. Mit weiterem Voranschreiten der Baumaßnahme wird nun zeitnah das gesamte Baugeschehen auf die andere Seite verlagert.

Baustand am 19. Juni 2019

Auch heute geht es mit dem Verlegen der Bodenplatten und dem Pflastern der Straßenoberfläche weiter.
Für eine bessere Barrierefreiheit wird die gesamte Fußgängerzone mit großflächigen Gehwegsplatten versehen. Die verschiedenen Aufenthaltsbereiche mit Bänken und Spielgeräten, die über die gesamte Länge verteilt sind, werden jedoch mit Kopfsteinpflaster aufgewertet.

Baustand am 17. Juni 2019

Mit dem heutigen Tag wurde mit der Verlegung der neuen Bodenplatten begonnen. Diese müssen passgenau zurecht geschnitten, an die richtige Stelle transportiert und festgeklopft werden. Ein unwahrscheinlicher Kraftakt, welcher jedoch durch den Plattensauger erheblich minimiert wird.

Baustand am 13. Juni 2019

Platte für Platte und Stein für Stein zeigt die Fußgängerzone langsam ihr "neues" Gesicht. Noch werden die letzten Drainagerohre verlegt damit in den kommenden Tagen die gesamte Oberfläche gepflastert werden kann.
In der anhaltenden Hitze ist diese arbeit kein leichtes Unterfangen für die Arbeiter auf der Baustelle.

Baustand am 11. Juni 2019

Heute wurden die Drainagrohre zur Oberflächenentwässerung eingesetzt.
Die Pflasterung der Marktseite ist weitestgehend abgeschlossen und wieder befahrbar. Weiter geht es an der Seite zur Erzgebirgssparkasse. Diese Pflasterarbeiten konnten noch am selben Tag fertiggestellt werden.

Baustand am 07. Juni 2019

Nachdem die Bordsteine gesetzt und die Entwässerungsrinne an der Einmündung zur Buchholzer Straße gepflastert wurde, geht es mit dem Pflastern des offenen Marktbereiches weiter. In mühevoller Handarbeit wird jeder Pflasterstein einzeln eingepasst und fest geklopft.
Die großen Gehwegplatten werden dabei mit Hilfe eines akkubetriebenen Saugers angehoben. Diese leistungsstarke Maschine kann Baumaterial mit einem Gewicht bis zu 400 kg bewegen.
Liegen die Platten an dem richtigen Platz werden diese passgenau zugeschnitten und abschließendem mit einem speziellen Mörtel verfugt.

Der Verlauf der Bauarbeiten wird wöchentlich bei einer operativen Beratung direkt auf der Baustelle besprochen.

Baustand am 03. Juni 2019

Das Verfüllen der Baugrube geht für diesen Bauabschnitt in die letzte Runde. Mittels mobiler Fahrmischer, welche ein Fassungsvermögen von ca. 7m³ haben, wird das nasse Zement-Sand-Gemisch in die Grube eingeleitet. Dabei wird von den Arbeitern vor Ort sichergestellt, dass die Rohre gut gelagert und somit nicht für Störungen und Schäden anfällig sind. 

Baustand am 27. Mai 2019

Das Verfüllen der Baugruben geht auch diese Woche weiter. Füllmaterial ist dabei zum einen nasses Sand-Zementgemisch, damit die Rohre auch sicher verpackt sind und zum anderen das, mit dem Saugbagger, abgetragene Erdreich. Parallel dazu werden weitere Medienleitungen, wie beispielsweise die Mittelspannungskabel & die Leitungen der Betriebstechnik, verlegt.

Baustand am 22. Mai 2019

Das Trinkwasser in den neuen Leitungen wird, auf Grundlage der Trinkwasserverodnung, mittels Probeentnahmen im Zschopauer Labor von EUROFINS analysiert. Die Baugrube an der Einmündung Buchholzer Straße/Große Kirchgasse wurde wieder verfüllt und die Straßendecke gepflastert. Die Fernwärmeleitungen sind in diesem Bereich größtenteils isoliert.

Baustand am 16. Mai 2019

Nachdem an der Einmündung zur Buchholzer Straße im vorderen Bereich des Marktes alle Leitungen erneuert wurden und der Abwasserkanal fertig gemauert ist, kann nun mit dem Verfüllen der Baugrube begonnen werden.
Bei der Verlegung der Medienleitungen sind einige Firmen beteiligt. Die Erneuerung der Elektrokabel und der Bau der Straßenbeleuchtung wird durch die Stadtwerke Annaberg-Buchholz, Elektro Podiwin und RS Elektrotechnik übernommen.

Parallel dazu wurde, durch die bereits bekannte Firma tubus GmbH, der sanierte Abwasserkanal mit einer speziellen Kamera befahren, um die Reparaturmaßnahmen zu kontrollieren. Die Überprüfung hat gezeigt, dass der Kanal nun wieder in einem tadellosen Zustand ist.

Außerdem wurden die verlegten Fernwärmerohre durch die FW-ISO-FER Isoliertechnik GmbH isoliert.

Baustand am 13. Mai 2019

Im Zusammenhang mit Tiefbauarbeiten in der Fußgängerzone Buchholzer Straße sowie in der Museumsgasse gibt es für etwa drei Wochen einen veränderten Zugang zum Kulturzentrum Erzhammer, zur Tourist-Information sowie zur Manufaktur der Träume. Die drei Einrichtungen bleiben auch weiterhin erreichbar. Aus Richtung Markt gibt es einen Zugang über das Mendegäßchen, das sich links neben dem Gebäude der Freien Presse befindet und von dort linksabbiegend über die Museumsgasse. Alternativ gibt es aus Richtung des Parkhauses Altstadt 2 an der Scheibnerstraße Zugangsmöglichkeiten über Johannisgasse, Adam-Ries-Museum und Museumsgasse bzw. über Buchholzer Straße, Brunnengasse und Museumsgasse. Für Einwohner und Gäste sind Hinweisschilder aufgestellt.

Die Spie SAG GmbH ist mit der Verlegung Rohrleitungnetzes beauftragt. Jeden Tag ist ein neuer Fortschritt zu beobachten und die Baustelle auf der Buchholzer füllt sich nach und nach mit neuen Rohren und Leitungen.

Baustand am 10. Mai 2019

An der Einmündung der Buchholzer Straße/Große Kirchgasse wurde in dieser Woche mit den Arbeiten am Leitungsnetz begonnen. Dazu wurde die Straßendecke aufgebaggert und das Erdreich mit dem bereits bekannten Saugbagger entfernt. Die Große Kirchgasse ist im Rahmen dieser Bauarbeiten vollgesperrt.
Auf der Buchholzer Straße geht die Verlegung der Medien auch weiter.

Baustand am 30. April 2019

Der erste Abschnitt auf der Großen Kirchgasse ist nun fertiggestellt.
Weiter geht es an der unmittelbaren Einmündung der Buchholzer Straße sowie direkt in der Fußgängerzone.
Die Schachtarbeiten in dem dichten Netz aus Rohren und Leitungen ist sehr beschwerlich, doch durch den Einsatz des Saugbaggers geht es schnell voran. In diesem Spezialfahrzeug können bis zu 14 Tonnen Aushub gelagert werden.

Baustand am 25. April 2019

Der Einbau des Schlauchliners unter Tage wurde im Bereich Weidener Platz bis Eduard-von-Winterstein-Theater fertig gestellt. Mittels einer Spillwinde wird der Liner von Schachtabschnitt zu Schachtabschnitt gezogen. Die dabei wirkenden Kräfte sind enorm. Durch einen UV-Strahler wird alles ausgehärtet.
Im Bereich der Buchholzer Straße 2 kommt seit dieser Woche ein Saugbagger zum Einsatz. Anstatt mithilfe eines Baggers oder Schaufeln wird das Erdreich einfach "weggesaugt". Diese Methode ist 16-mal effektiver als andere Aushubverfahren und spart Zeit sowie "Manpower".

Baustand am 16. April 2019

Der Kanalschacht an der Einmündung Buchholzer Straße aus Richtung Markt ist nun fertig gemauert. Nun kann hier mit dem Innenausbau begonnen werden.
Auch auf der Großen Kirchgasse hat sich einiges getan. Die Straßenoberfläche wird wieder hergestellt. Steinchen für Steinchen wird sich von oben nach unten vor gearbeitet.
Die Baustelle rückt nun weiter in die Fußgängerzone hinein. Das Haus des Gastes Erzhammer ist nur noch über die Tourist-Infornation erreichbar. Um die Barrierefreiheit aufrechtzuerhalten, wurde dafür eine Rampe als Übergangslösung eingerichtet.

Baustand am 11. April 2019

An der Einmündung zur Buchholzer Straße/Große Kirchgasse wurde damit begonnen einen neuen Kanalschacht zu mauern. Auch die Kanalsanierung unter Tage durch die tubus Gmbh schreitet weiter voran. Außerdem werden die Platten- und Gehwegarbeiten auf der Großen Kirchgasse fleißig weitergeführt.

Baustand am 09. April 2019

Die Bauarbeiten an der Einmündung der Buchholzer Straße schreiten weiter voran. Anfang dieser Woche wurde an den Gasleitungen gearbeitet. Ein heikles Unterfangen in dem dichten Kabel- und Leitungsnetz. Im Rahmen der Kanalsanierung stehen noch Reparaturarbeiten im Abwasserkanal an.

Baustand am 01. April 2019

Pünktlich am 1. April haben in Annaberg-Buchholz die Tiefbauarbeiten durch die Firma Chemnitzer Verkehrsbau GmbH begonnen. Zunächst wird dazu an der Einmündung Markt/Große Kirchgasse das Baufeld von störenden Trinkwasser- und Gasleitungen freigemacht sowie ein Abwasserschacht erneuert. Darüber hinaus wird der Gehweg im unteren Teil der Großen Kirchgasse verbreitert und an das künftige Straßenniveau angepasst. Das freigelegte Netz an Leitungen und Rohren fordert höchste Kozentration durch alle beteiligten Bauarbeiter. Bei Begutachtung des Leitungsnetztes wurde deutlich, dass einige der Leitungen über die Jahre bereits stark angegriffen waren und eine Sanierung bzw. Erneuerung dringend notwendig ist.
Parallel dazu wird im hinteren Bereich der Buchholzer Straße durch die tubus GmbH 137m Schlauchliner im Rahmen der Kanalsanierung eingebaut.

Baustand am 28. März 2019

Mit der Verlegung des letzten Steins in einer Musterfläche auf der Buchholzer Straße in Höhe der Pizzeria Milano gab Oberbürgermeister Rolf Schmidt am 28. März den offiziellen Startschuss für die umfassende Rekonstruktion der innerstädtischen Fußgängerzone Buchholzer Straße. Gewerbetreibende, Anlieger, Händler sowie Vertreter der Stadt, der Planer und der Baufirma hatten sich dazu im hinteren Teil der Fußgängerzone zusammengefunden. Anhand einer Musterfläche sowie mit Computergrafiken wird dort ab sofort vor Ort die künftige Gestaltung der innerstädtischen Einkaufsmeile gezeigt.

Baustand am 19. März 2019

Der Einbau des Inliners (Schlauchliner) hat am 19. März begonnen und wird durch die Firma tubus Gmbh aus Leipzig ausgeführt. Durch dieses komplexe Verfahren (siehe Bild 1) sind keine Tiefbauarbeiten notwendig und der Geschäftsbetrieb konnte ohne größere Einschränkungen aufrecht erhalten werden.

Baustand am 18. März 2019

Am 18. März 2019 begannen die ersten Vorarbeiten und vorbereitenden Maßnahmen zur Kanalsanierung im Auftrag des Abwasserzweckverbandes "Oberes Zschopau- und Sehmatal".
Vor dem Einbau des Schlauchliners wird mithilfe eines Gerätes der Kanal vorbereitet und erste Testbohrungen durchgeführt.
Der Funktionstest ist zu voller Zufriedenheit ausgefallen und der Operator überprüft am Monitor (siehe Bild 5) noch letzte Details.

Baustand am 06. März 2019

Seit dem 4. März werden im Auftrag des Abwasserzweckverbandes "Oberes Zschopau- und Sehmatal" Sanierungsarbeiten am Kanalnetz durchgeführt. Betroffen ist ein 585 m langer Bereich zwischen dem Annaberger Markt und den Theatertreppen. Um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, wird die Maßnahme mit zwei verschiedenen Verfahren realisiert. In einem ersten Schritt wir der Kanal im so genanntem Schlauchlining-Verfahren saniert. Dabei wird ein mit Kunstharz getränkter Kunststoffschlauch (Schlauchliner) in den Kanal eingezogen und anschließend mittels UV-Licht ausgehärtet.

Ansprechpartner

Person
Lisa Drechsler
Funktion
SG Öffentlichkeitsarbeit
Telefonnummer
03733 | 425 281
Faxnummer
03733 | 425 295
E-Mail

Mit freundlicher Unterstützung von Reiner Nestler