Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Erzgebirgischer Stollentag 2016

Der Erzgebirgische Stollentag gewinnt zunehmend überregionale Bedeutung. Am 27. November 2016 lud die mittlerweile 16. Auflage ins Haus des Gastes Erzhammer nach Annaberg-Buchholz ein. Insgesamt 48 Betriebe aus dem gesamten Erzgebirge sowie dem Raum Chemnitz stellten sich der äußerst akribischen Prüfung, in der alle Stollen nach den strengen Prüfkriterien der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) anonym bewertet wurden. Andre Bernatzky, der Leiter der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Sachsen e.V., leitete die Prüfung. Weitere Prüfer waren Uto Stieberger, Ausbilder im Beruflichen Schulzentrum Technik, Ernährung und Wirtschaft Annaberg-Buchholz sowie Richard Schulz von der Bäckerinnung Annaberg/Zschopau.

Fünf Kategorien entschieden auch diesmal über den Sieg. Das waren Form und Aussehen, Oberflächen- und Krustenbild, Lockerheit und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack. "Geruch und Geschmack haben die höchste Bedeutung", sagt Innungsobermeister Michael Weisbach aus Königswalde".
Drei Betriebe aus Annaberg-Buchholz gewannen neben acht weiteren Betrieben DLG-Gold: Die Annaberger Backwaren GmbH, die Bäckerei Andreas Gebhardt sowie die Eiskonditorei Reuter. Gold errangen auch die Konditorei & Cafe Schreiber, die Bäckerei & Konditoreien Nönnig bzw. Worf, die Bäckerei Göpfert GmbH & Co KG sowie die Bäckereien Morgenstern, Wolter, Jähn und Melzer.

Die jährliche DLG-Prüfung zum Stollentag in Annaberg-Buchholz sichert, dass der erzgebirgische Weihnachtsstollen ein Markenzeichen der Region bleibt und den Vergleich mit dem Dresdner Striezel in keiner Weise scheuen muss. Die Nachfrage aus aller Welt ist groß. Der erzgebirgische Weihnachtsstollen hat seinen Siegeszug um die Welt angetreten: In Argentinien und Brasilien, Südafrika und Australien, Japan und Hongkong, in den USA, in Kanada, in arabischen und zahlreichen europäischen Ländern wird das traditionelle Weihnachtsgebäck immer beliebter.

Ansprechpartner

Person
Matthias Förster
Funktion
Pressesprecher
Telefonnummer
03733 | 425 118
Faxnummer
03733 | 425 140
E-Mail