Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

ABGESAGT! Die Csárdásfürstin

Operette in drei Akten von Leo Stein und Bela Jenbach Musik von Emmerich Kálmán

Eduard-von-Winterstein-Theater
27.03.2020
19:30 Uhr
Dieser Termin fällt aus.

Beschreibung

Vorstellungsbetrieb bis auf weiteres eingestellt

Sehr geehrte Damen und Herren!

Zur Eindämmung des Coronavirus wird der Spielbetrieb ab sofort bis auf weiteres unterbrochen.
Erworbene Karten für die ausfallenden Veranstaltungen können selbstverständlich zurückgegeben werden. Der Kartenpreis wird Ihnen erstattet.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Formular zur Kostenrückerstattung für bereits gekaufte Karten

Im November 1915 wurde Emmerich Kálmáns „Csárdásfürstin“ in Wien uraufgeführt. In diesem Meisterwerk der Sehnsucht und Wehmut lebt noch einmal der verwunschene Zauber einer versunkenen Welt auf, die gerade eben erst, mit Ausbruch des Krieges, für immer und endgültig untergegangen war. Heraufbeschworen wird das Lebensgefühl der späten Donau-Monarchie im Jahr 1914, als man in Wien und Budapest noch die Nächte durchtanzte – die Damen mit langen Schleppen am Kleid, die Herren selbstverständlich im Frack.
In Budapest feiert die schöne, von allen Männern umschwärmte Chansonette Sylva Varescu mit einem rauschenden Fest ihren Abschied von Europa. Gleich morgen wird sie nach Amerika abreisen, es ist alles vorbereitet. Nur einer könnte sie davon abhalten, und das ist der junge Fürst Edwin, der Sylva liebt, aber nach den Vorstellungen seines Vaters auf keinen Fall eine dahergelaufene Chansonette heiraten darf. Von der Angst getrieben, Sylva zu verlieren, verlobt sich Edwin auf dem Fest mit seiner Angebeteten und überreicht ihr sogar ein notariell beglaubigtes schriftliches Eheversprechen. Gerührt gibt Sylva ihre Reisepläne auf. Doch kurz nachdem der überglückliche Edwin das Fest verlassen hat, zeigt Graf Boni der „Csárdásfürstin“ die fertige Verlobungsanzeige von Edwin mit Komtesse Stasi; sie soll Edwin nach dem Willen seines Vaters tatsächlich heiraten. Sylva glaubt sich betrogen und reist unverzüglich ab nach Amerika. Die Romanze mit Edwin scheint endgültig beendet.

Doch, warten wir’s ab!

Emmerich Kálmán war neben Franz Lehár der bedeutendste Vertreter der Wiener Operette nach der Jahrhundertwende. „Die Csárdásfürstin“ reiht einen sehnsuchtsvollen oder mitreißenden Operetten-Schlager an den nächsten: Die Mädis vom Chantant, Joi Maman, Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht, Machen wir’s den Schwalben nach, Tanzen möcht’ ich oder Tausend kleine Engel singen: hab’ mich lieb!. Ein Abend voller Operetten-Seligkeit erwartet Sie!

Eintrittspreise

Karten sind erhältlich im Servicebüro, Buchholzer Str. 65, 09456 Annaberg-Buchholz
Öffnungszeiten Servicebüro:
Mo-Mi: 9.00 - 15.30 Uhr
Do-Fr: 9.00 - 13.30 Uhr

bzw. an der Abendkasse eine Stunde vor Beginn der jeweiligen Vorstellung.

Veranstaltungsort

Eduard-von-Winterstein Theater
Adresse
Eduard-von-Winterstein-Theater
Buchholzer Straße 65
09456 Annaberg-Buchholz
Telefon
03733 1407-131
E-Mail
Internet
Internet
Öffnungszeiten
Servicebüro: Montag bis Freitag 9 - 17 Uhr
Barrierefreier Zugang
Kein barrierefreier Zugang

Keine Angaben

Veranstalter (für den Inhalt verantwortlich)

Adresse
Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz
Buchholzer Str. 65
09456 Annaberg-Buchholz
Telefon
03733 1407-131
Fax
03733 1407-114
E-Mail
Internet
Internet