Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Festivalgelände

Zum 2. Internationalen Märchenfilm-Festival verwandelt sich Annaberg-Buchholz in eine Märchenfilm-Stadt. Straßen und Gassen zeigen sich in malerischem Gewand. Besonders attraktiv sind dabei die Filmvorführflächen "verwunschene Schloss" auf dem Markt, "Frau Holles Reich" auf der Altstadtterrasse, ein "Traum aus 1001 Nacht" im geschichtsträchtige Stadtbad, das Gloria Kino auf der Buchholzer Straße sowie die Märchenfilmwerkstatt auf dem Unteren Kirchplatz.

Darüber hinaus laden die Händlergasse und die Künstlergasse unter der Sternentalerbrücke, das Märchenhaus Erzhammer, die Manufaktur der Träume, das Erzgebirgsmuseum, der Salon West sowie der Erlebnisbereich "Hans im Glück" dazu ein, sich auf eine märchenhafte Entdeckungstour zu begeben.

Als weithin sichtbares Märchensymbol grüßt ein langer "Rapunzelzopf" vom Turm der Annenkirche.

Das verwunschene Schloss auf dem Markt

Der Annaberger Markt verwandelt sich in ein "verwunschenes Schloss". Eine märchenhafte Eröffnung am 28. August, das große Galakonzert am 30. August, der tolle Schülerwettbewerb am 29. August sowie wunderbare Märchenfilme lassen hier Träume zur Wirklichkeit werden.

Einzigartig in diesem Jahr ist die Galerie um den Annaberger Marktplatz. Eigens dazu tauchen Illustrationen des bekannten Professor Werner Klemke aus den grimmschen Märchenbüchern des Beltz-Verlags in Landschafts-Fotografien des Erzgebirges ein. Festivalbesucher dürfen gespannt sein auf diese über 100 Meter lange Ausstellung.

"Ein Traum aus 1001 Nacht" im Alten Stadtbad

Nicht zuletzt verwandelt sich das alte Stadtbad mit außergewöhnlichen Dekorationen in einen "Traum aus 1001 Nacht".

"Frau Holles Reich" auf der Altstadtterrasse

Frau Holles Reich" lockt auf der Altstadtterrasse. Kleine Gaste entdecken z. B. die Pforten von Gold- und Pechmarie. Außerdem lernen sie das bunte Treiben im Dorf der beiden ungleichen Schwestern kennen, konnen dabei filzen und schmieden, Schwerter bauen, aber auch Treffsicherheit und Kraft beweisen.

Märchenfilmwerkstatt auf dem Unteren Kirchplatz

Der Untere Kirchplatz an der Annenkirche wird zur Märchenfilmwerkstatt. Kleine und große Besucher blicken in der "Filmkampfschule", bei Maskenbildnern oder Dreharbeiten hinter die Kulissen der Filmwelt. Wie fühlt es sich an, ein Star oder ein Held zu sein, wie entsteht aus einer Idee ein Film? Entdeckt es einfach! Musikalisch sorgt am Freitag- und am Samstagabend die Dresdner Band "Krambambuli" mit Swing, Musette und Tango für tollen Sound in der kleinen Filmstadt.

„Märchenhaus Erzhammer“

Im "Märchenhaus Erzhammer" laden u.a. Karin Ugowski, Roberto Matthes, Marlies Ludwig und Antje Horn zu spannenden Lesungen ein. Außerdem gibt es kreative Workshops in "Aschenbrödels Ballsaal", in der "königlichen Schmuckwerkstatt" und in der "Abracadabra-Holzwerkstatt" sowie Fotospaß, Spiele und Gaukelei.

Erlebnisbereich „Hans im Glück“ - Carlfriedrich-Claus Platz

Im Erlebnisbereich "Hans im Glück" am Carlfriedrich-Claus-Platz werden vis a vis des bekannten Adam-Ries-Museums zahlreiche Märchenspiele, Tänze und Magie die Besucher von fabulix begeistern. Zuschauer dürfen sich z. B. auf "Hans im Glück", Aladdin", "Der gestiefelte Kater", "Hotzenplotz" und "Prinzessin auf der Erbse" freuen.

Kostüm-und Requisitenausstellungen in den Museen

Tolle Kostüme und Requisiten aus bekannten Märchen, bereitgestellt von den berühmten Filmstudios Barrandov und Babelsberg, entdecken die Besucher im Erzgebirgsmuseum und in der Manufaktur der Träume. Beispiele dafür sind "Der kleine Muck", "Die goldene Gans", "Schneeweißchen und Rosenrot", "Allerleirauh" "Koöig Laurin" und "Der Zauberlehrling".

Künstlergasse an der Sterntalerbrücke

An der Sternentalerbrücke wird Schöpfergeist und Ideenreichtum sichtbar und lebendig. An dem attraktiven Glasbauwerk der Manufaktur der Träume gestalten Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet zum Festivalthema "Silber und Gold" ihre kreativen Werke - jedes davon einzigartig. Mit besonderen Techniken erzählen die weitgereisten Gäste ganz eigene Geschichten. Festivalbesucher den Künstlern nicht nur über die Schulter schauen, sondern auch mit ihnen plaudern und sogar selbst bei der Gestaltung mitwirken. Der Annaberg-Buchholzer Glenn West erschafft z. B. ein Triptychon für das traditionsreiche Stadtbad, seine ebenfalls in der Stadt beheimatete Kollegin Carolin Tennstaedt zeigt mit ihrem Label "Macaronie" Textiles in ganz neuer Gestaltung. Außerdem dürfen sich Kunstinteressierte auf zwei Dresdner Künstler freuen: Benjamin Butter von den "Tourette Boys" und Lisa Legain. Pauline Stopp, eine ehemalige Erzgebirgerin, präsentiert Textilkunst und -design. Spannend wird auch das, was Lars Niebuhr, Concept-Store "Big Brobot" aus Berlin-Friedrichshain präsentiert. Bei Martin Gerstenberger aus Landshut entdecken die Besucher, wie er sich für seine farbenfrohen Werke von Songtiteln, Mythen und Fabeln inspirieren lässt.

Händlergasse auf der Großen Kirchgasse

Die Händlergasse bietet "märchenhaftes Einkaufvergnügen". Zahlreiche Artikel rund ums Märchen werden an der Großen Kirchgasse nicht nur Kinder und Familien begeistern. Das Warenangebot reicht vom Märchenbuch über Spielzeug und Keramik bis hin zu Bastel- und Kreativangeboten. Gäste und Besucher dürfen dabei auch die eigens kreierte fabulix-Schmuckkollektion oder getöpferte Rapunzeltürme bestaunen. Natürlich fehlen - ganz in der Tradition des Erzgebirges - auch Schätze aus Holz und Garn nicht. Während fabulix hat die Händlergasse täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr, sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

"Walking Acts" im gesamten Festivalgelände

Auf dem gesamten Festivalgelände bieten Helden aus der Welt der Märchen, wie Prinzessin, Waldelfe oder Mondfee, Zauberer oder Bremer Stadtmusikanten reizvolle Fotomotive und märchenhafte Erlebnisse. Den Höhepunkt bildet der große Märchenaufzug am 1. September. Ab 14.00 Uhr ziehen alle Zauberwesen gemeinsam von der Annenkirche zum Marktplatz. Kinder sind eingeladen, sich selbst als Ritter, Räuber, Rotkäppchen oder kleine Hexe zu verkleiden und Teil der magischen Filmwelt zu werden.