Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Sachsens Glanz. Das begehbare Programmheft zum Musikfest Erzgebirge

19. Mai - 25. September 2022

Das Musikfest Erzgebirge lässt Sachsen im September glänzen. Mit einer exquisiten Begleitausstellung ist dieser Glanz schon in die Manufaktur der Träume eingezogen. Die Sonderschau lehnt sich an die verschiedenen Programmpunkte des Festivals an, kommentiert diese und gestaltet sie mit künstlerischen Positionen und historischen Objekten aus.

Das Thema "Sachsens Glanz" wird in den Ausstellungsbereichen "Silberglanz", "Himmlischer Glanz", "Glanz der Welt" und "Glanz der Berge" erweitert und beleuchtet. Damit werden verschiedene Facetten des großen kulturellen und künstlerischen Reichtums Sachsens vor Augen geführt.

sog.

Silberglanz

Sachsens Glanz - das ist der Glanz des Silbers. Die Silberfunde im Erzgebirge brachten für Sachsen einen großen Reichtum. Sie waren der Motor für eine glanzvolle wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des Landes. Sie stehen am Beginn einer der glanzvollsten Epochen in der Kunst- und Kulturgeschichte, für die Sachsen heute weltweit bekannt ist.

Friedhelm Schelter, Engel, Privatsammlung

Himmlischer Glanz

Sachsens Glanz - das ist eine beeindruckende Vielfalt sakraler Bau- und Bildwerke von der Romanik bis zur Moderne. Die großen spätgotischen Hallenkirchen des Erzgebirges und ihre Bildwerke markieren im Kontext des aufblühenden Bergbaus und der Entfaltung eines städtischen Bürgertums die Schwelle zu einer neuen Epoche. Darstellungen
von Bergleuten im sakralen Zusammenhang zeigen eine tiefe und besonders bodenständige
Art der Frömmigkeit sowie ein vollkommen neues berufsbezogenes und regionales Selbstbewusstsein.

Hartmannsche Maschinenfabriken Chemnitz (Postkarte), Industriemuseum Chemnitz

Glanz der Welt

Sachsens Glanz - damit verbindet man vor allem die Epoche der beiden Kurfürsten Friedrich August I., des Starken, und dessen Sohnes Friedrich August II. mit ihrem Reichtum, ihren Bauten, glamourösen Festen und ausschweifenden Lustbarkeiten. Es ist aber auch die Erfolgsgeschichte sächsischer Wirtschaft, bedeutender Erfindungen und eines enormen technischen Fortschritts.

Kurt Teubner, Erzgebirgslandschaft, Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst

Glanz der Berge

Sachsens Glanz - das ist auch der Glanz seiner Berge. Immer wieder
hat es Maler fasziniert, dies im Bild einzufangen. Aber auch im Inneren der Berge liegt ein verborgener Glanz: Silber, Kupfer-, Zinn- und Eisenerze sowie viele andere edle Mineralien. Der Bergbau hat das Land reich gemacht und die für den gewöhnlichen Menschen schwer zugängliche und gefährliche Welt unter Tage war stets eine Inspirationsquelle für fantastische Erzählungen.

Die Städtischen Museen Annaberg-Buchholz steuern eine Reihe von selten gezeigten Exponaten aus den eigenen Sammlungen bei. Darüber hinaus werden exklusive Leihgaben aus dem Musikinstrumentenmuseum Leipzig, aus der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst und von privaten Sammlern gezeigt.

Das Musikfest Erzgebirge lockt mit »SACHSENS GLANZ« 2022 wieder Spitzeninterpreten aus der Musikszene ins Erzgebirge und die Manufaktur der Träume bietet etwas für das Auge!

Unter dem Jahresmotto »SACHSENS GLANZ« finden im Rahmen des Musikfestes Erzgebirge vom 9. bis 18. September 2022 wieder hochkarätige Konzerte und Veranstaltungen in den Bergstädten der gesamten Erzgebirgsregion statt. Das Festivalprogramm blickt von Sachsen in die südlichen Gefilde, wohin die wichtigsten Wurzeln der mitteldeutschen Musik reichen: nach Böhmen und Italien. Inhaltlich entführen ausgewählte Konzerte sogar nach Argentinien und Armenien.

Kontakt

Postadresse
Manufaktur der Träume
Anschrift
Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz
Telefonnummer
03733 | 19433
Faxnummer
03733 | 5069755
E-Mail
Öffnungszeiten
täglich
10.00 - 18.00 Uhr
24. / 31. Dez. 10.00 - 14.00 Uhr, 1. Jan. 12.00 - 18.00 Uhr
Technische Schließtage
Mittwoch, 5. Oktober
Link zum Stadtplan
Stadtplan
Folgen Sie uns auf Facebook!
Informationen zur Barrierefreiheit
Barrierefreies Museum

Ansprechpartner

Person
Bastian Guthke
Funktion
Museumspädagoge
Telefonnummer
03733 | 425246
Faxnummer
03733 | 425245
E-Mail