Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Kooperationen

Vier Sammlungen - ein Ziel

"Auf den Spuren einer leidenschaftlichen Sammlerin" - Sammlungen von Dr. Erika Pohl-Ströher schließen sich zusammen

Vier besondere Ausstellungen im Erzgebirge gehen auf eine einzige Sammlerin zurück: Dr. Erika Pohl-Ströher. Dazu gehören die Mineralienausstellung terra mineralia, die Mineralogische Sammlung Deutschland im Krügerhaus - beide Dauerausstellungen der TU Bergakademie Freiberg - die Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz sowie das Depot Pohl-Ströher in Gelenau. Sie alle zeigen Objekte der leidenschaftlichen Sammlerin aus dem Erzgebirge. Für die vier Einrichtungen mit unterschiedlichem Themenschwerpunkt ist die gemeinsame Sammlerin und Stifterin ein Grund, sich nun zusammen zu schließen. Sie möchten den Besuchern die Größe, die Vielfalt und die Schönheit der unterschiedlichen Ausstellungen zeigen.

Seit Januar 2015 stellen sich im Foyer der Mineralienausstellung im Schloss Freudenstein in Freiberg die vier Einrichtungen mit repräsentativen Exponaten vor. Besucher erhalten mit dem Eintritt in eines der Häuser ermäßigten Zugang zu den anderen Ausstellungen.

Kooperationen
Vertreter der Kooperationseinrichtungen (von links nach rechts):

Andreas Massanek, Kurator der terra mineralia und der Mineralogischen Sammlung Deutschland im Krügerhaus; Dr. Gabriele Lorenz, Kulturmanagerin der Stadt Annaberg-Buchholz; Anna Dziwetzki, Leiterin der terra mineralia und der Mineralogischen Sammlung Deutschland im Krügerhaus; Michael Schuster, Geschäftsführer und Leiter des Depots Pohl-Ströher in Gelenau

Eine Sammlung, zwei Länder, eine gemeinsame Sache

Hinter dem Projekt steckt die Idee der Völkerverständigung. Denn wir wissen: Kulturarbeit vermag Menschen miteinander zu verbinden und sie einander näher zu bringen, über Ländergrenzen hinweg.

Mit der Manufaktur der Träume ist ein wesentlicher Baustein in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik im Rahmen des Zentrums Erzgebirgischer Volkskunst entstanden. Die gemeinsamen Wurzeln erzgebirgischer Volkskunst im deutschen und böhmischen Raum zu vermitteln, ist eine zentrale Aufgabe der Projektbeteiligten.

Mit dem Ziel, die einmalige Sammlung erzgebirgischer Volkskunst von Dr. Erika Pohl-Ströher und damit Leben und Kunst unserer Vorfahren auf beiden Seiten des Erzgebirges gemeinsam zu präsentieren, schlossen sich die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz, die Stadt Chomutov, die Regionalmuseen Chomutov und Most sowie der Zoopark Chomutov zusammen. Im Rahmen des Projektes werden neben der Manufaktur der Träume auch Sonderausstellungen mit Objekten der Sammlung Erika Pohl-Ströher in den Regionalmuseen Chomutov und Most umgesetzt. Der Zoopark Chomutov zeigt seit Mai 2011 innerhalb des Freilichtmuseums "Altes Dorf" das Leben im Erzgebirge in seinen künstlerischen, architektonischen und landwirtschaftlichen Facetten.

Darüber hinaus gibt es seit Januar 2011 ein Kombi-Ticket, das für die Städtischen Museen Annaberg-Buchholz, die beiden tschechischen Regionalmuseen und den Zoopark Chomutov gültig ist.

Finanziell wurde das Projekt durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, insbesondere durch das Programm Ziel3/Cil3-Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik unterstützt.

Kontakt

Postadresse
Manufaktur der Träume
Anschrift
Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz
Telefonnummer
03733 | 19433
Faxnummer
03733 | 5069755
E-Mail
Öffnungszeiten:
täglich
10.00 - 18.00 Uhr
24./31. Dezember
10.00 - 14.00 Uhr
1. Januar
12.00 - 18.00 Uhr

Technische Schließtage 2019:

21. Januar
15. April
19. August
28. Oktober
Link zum Stadtplan
Stadtplan
Folgen Sie uns auf Facebook!
Informationen zur Barrierefreiheit
Barrierefreies Museum