Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Sammlerin Erika Pohl-Ströher

Traum einer Kindheit

"Es ist bewundernswert, wenn Menschen den Wert solcher Stücke erkennen und sie bewahren. Welch ein Glück, dass sie auch viele andere an der Schönheit teilhaben lassen."
Besucherin | Januar 2011

Am 18. Dezember 2016 verstarb Dr. Dr. h.c. Erika Pohl-Ströher (geb. 1919) im Alter von 97 Jahren in ihrem Heimatort Ferpicloz in der französischen Schweiz. Gemeinsam mit ihrer Familie trauern Bürger in Annaberg-Buchholzer und im Erzgebirge um eine Persönlichkeit, die ein besonderes Herz für unsere Region hatte und ihrer einstigen Heimat im Herzen immer tief verbunden war. Akribisch und mit großem Einsatz sammelte sie erzgebirgische Volkskunst, aber auch Mineralien aus aller Welt sowie wertvolle Stücke aus anderen Themengebieten. Mit ihr verliert die Stadt Annaberg-Buchholz eine große Stifterin. Durch ihr herausragendes Engagement und ihre großzügige Unterstützung konnte in Annaberg-Buchholz die Erlebnisausstellung Manufaktur der Träume geschaffen werden. Ihre über Jahre gesammelten Schätze erzgebirgischer Volkskunst sind auf diese Weise einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Ein Herzenswunsch von Erika Pohl-Ströher, die Sammlung mit vielen Menschen zu teilen und vor allem auch die junge Generation zu erreichen, wurde damit erfüllt.

Im Jahr 2006 entschied Frau Pohl-Ströher ihre wertvolle Sammlung erzgebirgischer Volkskunst der Stadt Annaberg-Buchholz als Dauerleihgabe zu überlassen. Dies war ein Glücksfall für unsere Stadt und die gesamte Region, denn damit gelangte ein einzigartigere Schatz zurück an den Ort seiner Entstehung.

Hier im Erzgebirge war die Familie der Sammlerin seit Generationen beheimatet, hier verbrachte sie unbeschwerte Kindertage und erlebte den Zauber der erzgebirgischen Weihnacht. Die Erinnerung an diese Zeit lebte auch fern der Heimat weiter und bestimmte die Sammelleidenschaft von Frau Pohl-Ströher. Die Sammlung entstand im Andenken an Marie Ströher, der Großmutter der Sammlerin. Anfangs in Böhmen beheimatet, kam die Familie im 17. Jahrhundert nach Sachsen und ließ sich später in Oberwiesenthal nieder. Einer der Vorfahren war Friseurmeister aus dessen Firmengründung sich das international bedeutende Unternehmen Wella entwickelte. Nach 1945 musste die Familie Ströher ihre erzgebirgisch-vogtländische Heimat verlassen. Von der bereits damals bestehenden Sammlung erzgebirgischer Volkskunst konnten nur wenige Stücke gerettet werden. Die wenig übrig gebliebenen bildeten jedoch die Grundstock für ihre weitere Sammeltätigkeit.

Erika Pohl-Ströher
Portrait Dr. Erika Pohl-Ströher; Ölgemälde von Wesselin Gospodinov

TU Bergakademie Freiberg

Kontakt

Postadresse
Manufaktur der Träume
Anschrift
Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz
Telefonnummer
03733 | 19433
Faxnummer
03733 | 5069755
E-Mail
Öffnungszeiten:
täglich
10.00 - 18.00 Uhr
24./31. Dezember
10.00 - 14.00 Uhr
1. Januar
12.00 - 18.00 Uhr

Technische Schließtage 2019:

21. Januar
15. April
19. August
28. Oktober
Link zum Stadtplan
Stadtplan
Folgen Sie uns auf Facebook!
Informationen zur Barrierefreiheit
Barrierefreies Museum