Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Tag der Heimatgeschichte am 24. April 2022 im Kulturzentrum Erzhammer

Plakat 26. Tag der Heimatgeschichte

Im Fokus: Riesenburg, Veterinärmediziner C.W. Bräuer aus Wiesa, historische Filmdokumente und eine Finissage

Vor 500 Jahren, anno 1522, übersiedelte der Rechenmeister Adam Ries in die Bergstadt Annaberg und wurde Bürger der Bergstadt. Der Ruf seines wissenschaftlichen und pädagogischen Wirkens in dieser Stadt eilte bereits kurz nach seiner Ankunft bis zum heutigen Tag durch die deutschen und europäischen Lande. Ein Jeder kennt wohl den Spruch "Das macht nach Adam Ries…", welcher auch heutzutage noch häufig genutzt wird. 500 Jahre Adam Ries in Annaberg - wenn das kein Grund ist, sich dem "Vater des modernen Rechnens" zum Tag der Heimatgeschichte im Kulturzentrum Erzhammer etwas genauer zu widmen...

Am 24. April kommen alle kultur- und regionalgeschichtlich interessierten Bürger, Familien sowie Gäste von 13:30 bis 16:30 Uhr voll auf ihre Kosten.

Auf die Besucher wartet eine exklusive heimatgeschichtliche Börse und Ausstellung zur Geschichte des Adam Ries-Hauses im großen Museumssaal.

 

Fachliteratur, Sammler- und Liebhaberstücke regionaler Verlage, Stadtansichten, historische Ansichtskarten und viele weitere attraktive Angebote möchten bestaunt und das ein oder andere Schätzchen dabei natürlich auch erworben werden.

 

Um 14:00 Uhr trägt Klaus-Peter Herschel, Heimatforscher und Mitglied des Adam Ries Bund sowie selbst oftmals als Adam Ries in der Stadt unterwegs und bekannt, seinen Gästen "Aus der Geschichte der Riesenburg" im Friedrichssaal vor.

 

Zum Vortrag "Der Tierarzt Carl Wilhelm Bräuer eine Persönlichkeit aus Wiesa in Annaberg für das Erzgebirge", ein Beitrag von Peter Meyer Lehrer i.R. lädt Referent Wolfgang Blaschke, Leiter des Stadtarchivs Annaberg-Buchholz, herzlich um 15:00 Uhr ein.

 

Bewegte spannende Einblicke in die Annaberg-Buchholzer Historie bieten um 15:45 Uhr die Filmpräsentationen "Annaberger KÄT" (1939), "Die Buchholzer Straße" (1939-1941) und "8-Bergefahrt" (1935) aus dem Nachlass von Clemens Schreiber, welche durch Klaus Börner digitalisiert wurden.

 

Einen wunderbaren Abschluss des Tags der Heimatgeschichte bildet um 17:00 Uhr die von Jörg Seifert, Vorsitzender des Kunstkeller e.V. moderierte Finissage der Sonderausstellung "sehensWERT" der Künstlergruppe ExponaRt in der Manufaktur der Träume mit der Möglichkeit zum Künstlergespräch mit den einzelnen Schaffenden.

 

Die Veranstaltungen im Kulturzentrum Erzhammer sind kostenfrei. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Kontakt

Postadresse
Kulturzentrum Erzhammer
Postanschrift: Markt 1
Anschrift
Besucheranschrift: Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz
Telefonnummer
03733 | 425 190
Faxnummer
03733 | 425 295
E-Mail
Besuchen Sie uns auf Facebook!
Informationen zur Barrierefreiheit
Barrierefreier Zugang