Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Baustellen

Baustelleninformationssystem

Das Baustelleninformationssystem des Freistaates Sachsen bietet Ihnen die Möglichkeit taggenau Vollsperrungen und deren Umleitungen sowie größere Einschränkungen unter anderem in Annaberg-Buchholz zu erfahren.

Hinweis: Sollten Ihnen keine Baustellen als Symbol in der Karte bzw. in der rechts neben der Karte angeordneten Tabelle angezeigt werden, aktualisieren Sie bitte die Webseite mit der Taste F5.

Vollsperrung Rathenaustraße ab 22. Oktober

Datum: 17.10.2018

Im Zusammenhang von Aufgrabungen durch den Abwasserzweckverband "Oberes Zschopau-und Sehmatal" sowie der Verlegung von Hausanschlüssen muss die Rathenaustraße vom 22. bis 30. Oktober 2018 im Bereich der Hausnummer 5 voll gesperrt werden.
Die Einbahnstraßenregelung wird im Bereich Rathenaustraße Nr. 5 bis 13 für den Zeitraum der Vollsperrung aufgehoben.

Vollsperrung Kleine Kirchgasse ab 15. Oktober 2018

Datum: 11.10.2018

Aufgrund von Aufgrabungen durch die Erzgebirge Trinkwasser GmbH (ETW) muss die Kleine Kirchgasse zwischen Unterer Kirchplatz und Tuchmachergässchen vom 15. Oktober bis 17. November 2018 voll gesperrt werden.

Sperrung Albertstraße ab 15. Oktober

Datum: 09.10.2018

Auf Grund von Aufgrabungen und der Setzung einer neuen Trafostation an der Gaststätte "Frohnauer Hammer" muss die Albertstraße in diesem Bereich vom 15. bis 30. Oktober 2018  voll gesperrt werden.
Die Umleitung wird über die Turnvater-Jahn-Straße ausgewiesen.

Sperrung Felix-Weiße-Straße ab 15. Oktober

Datum: 09.10.2018

Vom 15. bis 20. Oktober 2018 muss die Felix-Weiße-Straße im Einmündungsbereich zur B101 / Paulus-Jenisius-Straße voll gesperrt werden. Grund hierfür ist die beidseitige Sanierung der Gehwege.
Der Verkehr auf der B101 wird in diesem Bereich durch eine Ampel geregelt. Die Zufahrt zur Felix-Weiße-Straße ist über die Adam-Ries-Straße möglich.

Vollsperrung Gärtnerweg ab 10. Oktober

Datum: 09.10.2018

Ab morgen bis zum 30. November 2018 wird der Gärtnerweg in Annaberg-Buchholz voll gesperrt. Grund dafür sind Aufgrabungen durch die Stadtwerke Annaberg-Buchholz.
Die Anfahrt zur Pension "Landhaus am Frohnauer Hammer" sowie zum Parkplatz der Firma Handtmann ist über die Sehmatalstraße möglich. Der Verkehr wird in diesem Bereich mit einer Ampel geregelt.

Sperrung Klosterstraße/Magazingasse ab 15. Oktober

Im Zusammenhang mit der Verlegung von Versorgungsleitungen in der Klosterstraße muss ab Montag, dem 15. Oktober die Klosterstraße in Annaberg-Buchholz zwischen den Abzweigen Magazingasse und Frohnauer Gasse für den Verkehr gesperrt werden. Aus Richtung Markt kann weiterhin bis zur Frohnauer Gasse gefahren werden.

Die Dauer der Sperrung ist wetterabhängig. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist die Baumaßnahme bis zum 26. Oktober 2018 geplant.
Bei günstigen Witterungsbedingungen sollen die Bauarbeiten jedoch bis zum 16. November 2018 verlängert und damit rechtzeitig vor dem Weihnachtsmarkt beendet werden.

Veränderte Zufahrt zum Gewerbegebiet Oberer Bahnhof am 8. und 9. Oktober

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Straßendecke muss am 8. und 9. Oktober 2018 die Zufahrt zum Gewerbegebiet "Oberer Bahnhof" in Annaberg-Buchholz für den Verkehr gesperrt werden. Während dieser Zeit ist das Gewerbegebiet aus Richtung B 95 über das Gelände des Autohauses ASE GmbH, Robert-Blum-Straße 25 erreichbar.

Sperrung Gärtnerweg 25. bis 27. September

Vom 25. bis zum 27. September 2018 ist die Durchfahrt auf dem Gärtnerweg in Annaberg-Buchholz zwischen dem Abzweig B 101/Gerisch Ruh und Frohnauer Hammer nicht möglich. Grund dafür ist die notwendige Sanierung der Bahnbrücke, die durch einen Fahrzeugaufprall beschädigt wurde.

Die Zufahrt von der B 101 zum Parkplatz der Handtmann-Leichtmetallgießerei Annaberg GmbH ist weiterhin gewährleistet.

Verkehrsführung wegen Altbergbau in der Klosterstraße

Die Historie als Silberstadt holt Annaberg-Buchholz erneut ein. Am Dienstag, dem 11. September 2018 entdeckten Arbeiter auf einer Baustelle an der Klosterstraße zwischen den Gebäuden Nr. 17 und 19 einen alten Stolln. Wahrscheinlich stammte er aus der Zeit der Stadtgründung. Er führt in Richtung des ehemaligen Annaberger Klosters sowie unter Gebäude der Klosterstraße. Im Zusammenhang damit musste gestern und heute eine provisorische Zufahrt zur Polizei über den Steinweg geschaffen werden.

Fußgänger können wieder den Weg entlang der Gebäude an der Klosterstraße bis zum Steinweg nutzen. Hingegen musste der Fußweg zwischen Finanzamt und Polizei komplett gesperrt werden. Derzeit wir der Verlauf des Stolln erkundet. Danach wird über das weitere Vorgehen entschieden.

Aktuell verlegen Versorgungsträger während der koordinierten Baumaßnahme neue Leitungsnetze. Die Arbeiten stehen auch im Zusammenhang mit dem geplanten Bau des zentralen Finanzamtes für den Erzgebirgskreis.

Erneuerung der Jöhstädter Straße ab 2. Juli

Datum: 22.06.2018

Ab dem 2. Juli 2018 beginnen auf der Jöhstädter Straße im Ortsteil Kleinrückerswalde komplexe Tiefbau- und Straßenbauarbeiten. Bis voraussichtlich Mitte November 2018 werden Fahrbahnen und Nebenanlagen zwischen den Gebäuden Nr. 4 und 11a auf einer Länge von ca. 230 m grundhaft erneuert. Außerdem verlegen der Abwasserzweckverband "Oberes Zschopau- und Sehmatal", die Erzgebirge Trinkwasser GmbH sowie die Stadtwerke Annaberg-Buchholz neue Ver- und Entsorgungsleitungen. Darüber hinaus wird eine neue Straßenbeleuchtungsanlage errichtet.Ein Fördermittelantrag wurde eingereicht. Das Vorhaben soll mit EU-Mitteln aus dem EPLR-Programm im Rahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie kofinanziert werden.

Aufgrund des engen Baufeldes ist für die Arbeiten eine Vollsperrung notwendig. Anliegende Grundstücke sind während der Bauzeit nur durch Fußgänger erreichbar. Der obere Teil der Jöhstädter Straße kann über die Alte Poststraße und den Lönsweg angefahren werden. Ersatzparkplätze sind auf der Halde Uranus an der Annenstraße nutzbar. Zudem kann auf der Jöhstädter Straße oberhalb der Baustelle unter Beachtung der notwendigen Restfahrbahnbreite geparkt werden

Betroffene Bürger werden gebeten, ihre Abfallbehälter mit Namen zu kennzeichnen und zu dem vom Baubetrieb vorgesehenen Sammelplatz zu bringen. Wem das nicht möglich ist, der wird vom Baubetrieb unterstützt.

Während der Bauberatungen, die jeweils dienstags ab 10:00 Uhr vor Ort stattfinden, können Bürger ihre Anliegen vortragen. Ansprechpartner ist Herr Stephan Mehnert im Fachbereich Bau der Stadt Annaberg-Buchholz, Tel. (03733) 425-162.  

Bau der Daniel-Knapp-Straße in Frohnau

Datum: 08.05.2018

Am 7. Mai 2018 haben in der Daniel-Knapp-Straße im Ortsteil Frohnau die Vorbereitungen für eine größere Baumaßnahme begonnen. Bis Ende Oktober werden das Kanalnetz mit Anschlussleitungen, das Trinkwassernetz, das Niederspannungs-Stromnetz mit Hausanschlüssen, die Straßenbeleuchtung sowie die Straßenentwässerung erneuert. Zum Abschluss wird die Fahrbahn wiederhergestellt.

Während des Bauzeitraums kommt es für die Anwohner zu Einschränkungen. Im oberen Bereich (Hausnummern 3 bis 9) muss die Daniel-Knapp-Straße ab Montag, dem 14. Mai 2018 voll gesperrt werden. Für eine richtige Zuordnung sollten die Anwohner ihre Abfalltonnen mit Namen und Hausnummern kennzeichnen und zu den ausgewiesenen Sammelplätzen bringen. Beim Transport hilft der Baubetrieb.

Das Vorhaben wird zwischen der Stadt Annaberg-Buchholz, der Stadtwerken Annaberg-Buchholz Energie AG, dem Abwasserzweckverband "Oberes Zschopau- und Sehmatal" sowie der Erzgebirge Trinkwasser GmbH koordiniert. Bauberatungen finden jeweils dienstags ab 9.00 Uhr auf der Baustelle statt. Dabei können Anwohner ggf. ihre Anliegen vortragen.

Im Zusammenhang mit den Bauarbeiten kann es auch auf der Sehmatalstraße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Eine Vollsperrung ist jedoch nicht notwendig. Gegebenenfalls wird der Verkehr mit Ampeln geregelt.

Rückfragen sind unter Tel. 03733 425 162 im Fachbereich Bau der Stadt Annaberg-Buchholz möglich.

Wismut-Sanierung ab 3. April 2017

Datum: 22.03.2017

Ab dem 3. April 2017 beginnen in Annaberg-Buchholz untertägige Sanierungsarbeiten an den ehemaligen Schächten Zeppelin I und III. Auftraggeber ist die Wismut GmbH als Projektträger zur Sanierung der sächsischen Wismut-Altstandorte.

Für die Sanierungsarbeiten am Schacht Zeppelin I wird deshalb die Zeppelinstraße im Bereich der Häuser 4 und 6 voll gesperrt. Die Arbeiten am Schacht Zeppelin III erfolgen ohne Eingriff in den öffentlichen Verkehr. Ziel der Arbeiten ist es, die erstmals in den 1960er bis 70er Jahren gesicherten Schächte des Uranerzbergbaus dauerhaft zu verwahren. Dazu sind bereits im Jahr 2014 Erkundungsbohrungen vorgenommen worden. Dabei wurde festgestellt, dass die alten Sicherungsbauwerke ihre Funktion nicht mehr dauerhaft erfüllen können.

Für die notwendigen Sanierungsarbeiten werden nun beide Grubenbaue bis in eine Tiefe von zirka 20 Metern nochmals aufgewältigt sowie alte Ausbauelemente bzw. Einbauten entfernt. Anschließend werden Betonplomben eingebaut und die Schächte bis zur Tagesoberfläche verfüllt. Die Arbeiten an beiden Schächten finden weitgehend parallel statt und sind bis voraussichtlich 31. Oktober 2017 geplant. Kalkuliert sind Sanierungskosten von etwa 780 T€. Diese werden auf der Grundlage eines Verwaltungsabkommens gemeinsam vom Freistaat Sachsen sowie vom Bund finanziert.

Rückfragen/Kontakt:
Manfred Speer
Wismut GmbH
Projektträger des Freistaates Sachsen für die Sanierung der Wismut-Altstandorte
Fon: 0371 8120-157
Fax: 0371 8120-286
E-Mail: m.speer@wismut.de

Ansprechpartner

Person
Matthias Opp
Funktion
SB Recht/Straßenverkehr
Telefonnummer
03733 | 425 233
Faxnummer
03733 | 425 141
E-Mail