Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Baustellen

Baustelleninformationssystem

Das Baustelleninformationssystem des Freistaates Sachsen bietet Ihnen die Möglichkeit taggenau Vollsperrungen und deren Umleitungen sowie größere Einschränkungen unter anderem in Annaberg-Buchholz zu erfahren.

Hinweis: Sollten Ihnen keine Baustellen als Symbol in der Karte bzw. in der rechts neben der Karte angeordneten Tabelle angezeigt werden, aktualisieren Sie bitte die Webseite mit der Taste F5.

Sperrung Heimstättenweg vom 24. bis 27. Januar 2018

Aufgrund einer Havarie am Stromnetz muss im Auftrag der Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG der Heimstättenweg im Bereich zwischen Dresdner Straße und Siedlerweg vom 24. bis 27. Januar 2018 für den Verkehr gesperrt werden.
Anwohner werden gebeten über die Geyersdorfer Straße bzw. Gartenstraße und Damaschkestraße in das Wohngebiet zu fahren.
Die Kita Mäuseburg ist nur aus Richtung B101 / Dresdner Straße erreichbar.
Der Stadtverkehr bedient die Haltestellen Siedlerweg und Damaschkestraße mit den Linien A, C und 431 während dieser Zeit nicht.

Geländer-Montage an der Karlsbader Straße

Datum: 14.12.2017

An der Karlsbader Straße im Stadtteil Buchholz werden derzeit zwischen den Einmündungen Hutmachergasse und Schulgasse Geländer montiert. Ziel der Stadt ist es, die momentan gesperrten Parkplätze noch vor Weihnachten freigeben zu können.  

Hopfengasse ab 16. Dezember freigegeben

Datum: 14.12.2017

Ab dem 16. Dezember ist die Hopfengasse zwischen Wolkensteiner Straße und Unterer Schmiedegasse wieder begehbar. Seit Mitte September wurde der Weg komplett neu gepflastert. Im Hinblick auf den historischen Charakter der Gasse ist dabei an den Rändern auf einem schmalen Streifen wieder Basaltpflaster eingebaut worden. Gefördert wurde das Vorhaben ebenfalls aus dem Bund/Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" Altstadt Annaberg.

Straße Am Schreckenberg wieder befahrbar

Datum: 13.12.2017

Seit dem 13. Dezember ist die Straße "Am Schreckenberg" im Ortsteil Frohnau wieder für den Verkehr freigegeben worden. Auch dort wurden Tiefbauarbeiten ausgeführt sowie Straßenbeläge grundhaft erneuert. Im Frühjahr 2018 sollen noch einige Restleistungen realisiert werden.  

Freigabe der Rathenaustraße

Datum: 13.12.2017

Seit dem 13. Dezember die Rathenaustraße zwischen Benkertberg und Lessingstraße wieder uneingeschränkt befahrbar. In den letzten Monaten sind dort eine Stützmauer saniert sowie Kanäle bzw. Leitungen des Abwasserzweckverbandes "Oberes Zschopau- und Sehmatal" (AZV), der Stadtwerke Annaberg-Buchholz und der Erzgebirge Trinkwasser GmbH (ETW) verlegt worden. Nach dem Abschluss der Tiefbauarbeiten wurde im Auftrag der Stadt Annaberg-Buchholz die Fahrbahn flächendeckend instand gesetzt.

Gehweg Kleine Sommerleite wieder nutzbar

Datum: 11.12.2017

Seit dem 8. Dezember ist der Gehweg an der Kleinen Sommerleite zwischen Wolkensteiner Straße und Seminargasse wieder nutzbar. Bereits Mitte November ist dort der Ausbau eines Platzes am Abzweig Stufenweg/Kleine Sommerleite abgeschlossen worden. Dabei wurde auf der Fahrbahn altstadtgerechtes Pflaster sowie auf Gehwegen Platten und Kleinpflaster verlegt. Außerdem sind breite Granitborde eingebaut und die benachbarte Grünfläche attraktiver gestaltet worden. Für die Baumaßnahme erhielt die Stadt Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz, Altstadt Annaberg".

3. Bauabschnitt an der Adam-Ries-Straße abgeschlossen

Datum: 12.12.2017

Ab 13. Dezember 2017 wird in Annaberg-Buchholz der dritte Bauabschnitt an der Adam-Ries-Straße zwischen dem Sonnenberg und der Wolkensteiner Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Damit ist die Straße aus Richtung Annaberger Innenstadt wieder ohne Einschränkungen befahrbar.

In den letzten Wochen wurden dort neue Leitungen für Abwasser, Gas und Trinkwasser, für Datennetze und Fernwärme verlegt.
Gegenwärtig handelt es sich um eine provisorische Straßendecke.

Im Frühjahr 2018 wird im Auftrag der Stadt Annaberg-Buchholz im genannten Straßenabschnitt ein neuer Bitumenbelag aufgebracht.  

Freie Fahrt an Buchholzer und Scheibnerstraße ab 20. Dezember

Datum: 12.12.2017

Im Bereich der Scheibnerstraße in Annaberg-Buchholz wird aktuell das letzte Segment der Stützmauerkappe betoniert. Vorgesehen ist, am 19. Dezember 2017 die Ampel zu entfernen und die Baustelle weitestgehend zu beräumen. Ab dem 20. Dezember kann die Buchholzer Straße zwischen Eduard-von-Winterstein-Theater und Buchholzer Tor wieder uneingeschränkt befahren werden.

Am gleichen Tag wird die Scheibnerstraße wieder freigegeben. Im Frühjahr 2018 soll dort der grundhafte Straßenausbau starten.

Freigabe der Karlsbader Straße ab 2. Dezember

Datum: 28.11.2017

Ab Samstag, dem 2. Dezember 2017 werden im Stadtteil Buchholz die Hutmachergasse sowie die Karlsbader Straße zwischen den Einmündungen Hutmachergasse und Schulgasse wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Karlsbader Straße wird damit zwischen den Einmündungen Schlettauer Straße und B 101 wie vorher zur Einbahnstraße.

Stadtverkehrsbusse verkehren wieder wie gewohnt durch die Buchholzer Innenstadt. Die Haltestellen Katharinenkirche und Felsenkeller werden wieder bedient.

Noch in diesem Jahr soll oberhalb der Stützwand - abhängig von der Witterung - das geplante Geländer zur Sicherung gegen Absturz montiert werden. Bis zu dessen Fertigstellung sind die Parkplätze an der Karlsbader Straße noch nicht nutzbar.

Wismut-Sanierung ab 3. April

Datum: 22.03.2017

Ab dem 3. April 2017 beginnen in Annaberg-Buchholz untertägige Sanierungsarbeiten an den ehemaligen Schächten Zeppelin I und III. Auftraggeber ist die Wismut GmbH als Projektträger zur Sanierung der sächsischen Wismut-Altstandorte.

Für die Sanierungsarbeiten am Schacht Zeppelin I wird deshalb die Zeppelinstraße im Bereich der Häuser 4 und 6 voll gesperrt. Die Arbeiten am Schacht Zeppelin III erfolgen ohne Eingriff in den öffentlichen Verkehr. Ziel der Arbeiten ist es, die erstmals in den 1960er bis 70er Jahren gesicherten Schächte des Uranerzbergbaus dauerhaft zu verwahren. Dazu sind bereits im Jahr 2014 Erkundungsbohrungen vorgenommen worden. Dabei wurde festgestellt, dass die alten Sicherungsbauwerke ihre Funktion nicht mehr dauerhaft erfüllen können.

Für die notwendigen Sanierungsarbeiten werden nun beide Grubenbaue bis in eine Tiefe von zirka 20 Metern nochmals aufgewältigt sowie alte Ausbauelemente bzw. Einbauten entfernt. Anschließend werden Betonplomben eingebaut und die Schächte bis zur Tagesoberfläche verfüllt. Die Arbeiten an beiden Schächten finden weitgehend parallel statt und sind bis voraussichtlich 31. Oktober 2017 geplant. Kalkuliert sind Sanierungskosten von etwa 780 T€. Diese werden auf der Grundlage eines Verwaltungsabkommens gemeinsam vom Freistaat Sachsen sowie vom Bund finanziert.

Rückfragen/Kontakt:
Manfred Speer
Wismut GmbH
Projektträger des Freistaates Sachsen für die Sanierung der Wismut-Altstandorte
Fon: 0371 8120-157
Fax: 0371 8120-286
E-Mail: m.speer@wismut.de

Ansprechpartner

Person
Matthias Opp
Funktion
SB Recht/Straßenverkehr
Telefonnummer
03733 | 425 233
Faxnummer
03733 | 425 141
E-Mail