Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

1. Adventswochenende

Eröffnung des Annaberger Weihnachtsmarktes und seiner Wichteldienste, Buchholzer Weihnachtsmarkt und

Mit lebendiger Stadtgeschichte startete am 29. Dezember 2019 der traditionsreiche Annaberger Weihnachtsmarkt. Pünktlich ab 17.00 Uhr stiegen zum Schauspiel "Lebendige Marktpyramide" der sächsische Herzog Georg der Bärtige, der Rechenmeister Adam Ries, Barbara Uthmann, die bedeutendste Montanunternehmerin und Bortenverlegerin des 16. Jahrhunderts, der berühmte Bergbaugelehrte Georgius Agricola, die heilige Anna, Namensgeberin der Stadt sowie 13 weitere Figuren vom Sockel der großen Marktpyramide und stellen sich den zahlreichen Besuchern vor. OB Rolf Schmidt eröffnet dabei offiziell den Weihnachtsmarkt und die Adventszeit in Annaberg-Buchholz. Danach wurde die große Marktpyramide mit einem kräftigen Hau-Ruck "angeschoben". Außerdem wurden in allen übrigen Stadtteilen von Annaberg-Buchholz Pyramiden angeschoben.

Am 30. November erlebten die Weihnachtsmarktbesucher die Eröffnung der Wichtelstadt. Danach drückten sich Kinder und Familien an den 24 liebenswerten Miniaturwerkstätten, die typische Handwerke des Erzgebirges zeigen, "die Nase platt" oder machten einen Abstecher zum Basteln in die "Wichtelwerkstatt".

Neben den vielfältigen Angeboten des Weihnachtsmarktes gab es auch mehrere Neuheiten wie z. B. die diesjährige Weihnachtsmarktsuppe, die "Sauerkrautsupp" in sieben Varianten, den "Gänseburger", eine moderne Interpretation des beliebten Weihnachtsgerichtes, den Schneider als neuen Annaberger Weihnachtswichtel, die blau-weiße Sonderedition des Annaberger Faltsterns, die neue Miniaturwerkstatt am der Drechslerwerkstatt Breitfeld oder die "Naschwichtel-Prüfung" für Kinder in der Hutz´nstub des Annaberger Weihnachtsmarktes.

An der Katharinenkirche fanden sich auch in diesem Jahr wieder Hunderte Gäste zum Buchholzer Weihnachtsmarkt, zum Pyramidenanschieben und zur Besichtigung des Buchhholzer Krippenberges ein.

Der 1. Dezember stand ganz im Zeichen des Original Erzgebirgischen Butterstollens. OB Rolf Schmidt schnitt dabei gemeinsam mit Martha Zimmermann, dem 5. Annaberger Stollenmädchen, den zwei Meter langen Butterstollen der Annaberger Backwaren GmbH an. Nach der strengen Stollenprüfung der Bäckerinnung Annaberg-Zschopau am Vormittag sorgte der 19. Erzgebirgische Stollentag am Nachmittag im Kulturzentrum Erzhammer mit der Vergabe der Gold-, Silber- und Bronze Medaillen, mit Musik und großer Stollenverkostung für Gaumen- und Ohrenschmaus. Dreizehn der 37 Bäckereien freuten sich über Gold, darunter in Annaberg-Buchholz die Annaberger Backwaren GmbH sowie die Bäckerei Gebhardt. 15 Mal wurde Silber, neunmal Bronze vergeben.  

Ansprechpartner

Person
Matthias Förster
Funktion
Pressesprecher
Telefonnummer
03733 | 425 118
Faxnummer
03733 | 425 140
E-Mail