Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Museumspädagogik

Angebote für Kindergruppen und Schulen

WELTERBE ERLEBEN - DER FROHNAUER HAMMER

Pädagogische Führung und Einführung in das Thema "Welterbe"

Alle reden davon, dass das Erzgebirge Welterbe geworden ist. Aber was heißt das eigentlich? Warum ist das Erzgebirge Welterbe? Der Frohnauer Hammer ist einer der bedeutendsten Bestandteile des UNESCO-Welterbes "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří". Schüler erleben das voll funktionstüchtige Hammerwerk in Aktion und erfahren, welche Rolle er im Zusammenhang mit der Montanwirtschaft spielte. Die Schüler beschäftigen sich mit dem "universellen Wert" eines Welterbeobjektes und stellen Vergleiche mit anderen Welterbeobjekten an. Schüler lernen das Frohnauer Hammerwerk kennen und beschäftigen sich auf anschauliche Weise mit der Bedeutung des Welterbetitels und den historischen Voraussetzungen der UNESCO-Welterbekonvention. Sie lernen, ein konkretes Anschauungsbeispiel in einen komplexen historischen Kontext einzuordnen.

Alter: Klasse 5-12

Lehrplanbezug: Geschichte, Gesellschaftskunde

Besonderheit: Nach dem Besuch des Hammerwerkes findet der inhaltliche Teil im Sommer im Außenbereich des Frohnauer Hammers, im Winter oder bei schlechten Wetterverhältnissen in der Manufaktur der Träume statt.

Dauerca. 90 min
Preisab 35,00 € zzgl. Eintritt pro Gruppe
Terminnach Vereinbarung
Gruppenstärkemax. 35 Schüler

Lehrplanbezug

Geschichte

Oberschule
Klasse 5LB 1: Alltägliche Begegnungen mit Geschichte; WB: Regional- bzw. Heimatgeschichte
Klasse 6/7WB: Regional- bzw. Heimatgeschichte
Klasse 8LB 2: Wege aus dem Krieg - Europa im Umbruch; WB: Regional- bzw. Heimatgeschichte
Klasse 9LB 2: Längsschnitt. Europa im Aufbruch; WB: Regional- bzw. Heimatgeschichte
Klasse 10WB: Regional- bzw. Heimatgeschichte
Gymnasium
Klasse 6WB 3: Regionalgeschichte - Ausdrucksformen sächsischen Selbstverständnisses
Klasse 7LB 1: Aufbruch in die Neuzeit - Das Welt- und Menschenbild verändert sich
Klasse 11/12 GKWB: Formen von Geschichtskultur
Klasse 12 LKLB 2: Formen von Geschichtskultur und identitätsbildung

Lehrplanbezug

Gesellschaftskunde

Oberschule
Klasse 8LB 3: Leben in einer Welt
Klasse 9LB 3: Zusammenleben in einer Welt; WB 2: Sachsen und die Europäische Union
Klasse 10LB 2: Auseinandersetzung mit internationaler Politik
Gymnasium
Klasse 10LB 2: Herausfoderungen für Europa in einer globalen Welt; WB 2: Zukunft Europas
Klasse 11/12LB 1: Internationale Politik in der globalisierten Welt

SCHLAG AUF SCHLAG – WIE FUNKTIONIERT EIN HAMMERWERK?

Pädagogische Überblicksführung

Gemeinsam mit dem Schmied begebt Ihr Euch auf Entdeckertour durch den Frohnauer Hammer. Nachdem Ihr die Schmiedewerkzeuge kennengelernt habt, setzt sich der Hammer in Bewegung und verrichtet Schlag für Schlag seine Arbeit.

Danach geht es weiter zu den Gegenständen, die im Hammerwerk hergestellt wurden. Neben der Eisenverarbeitung lernt Ihr während der weiteren Führung die Bedeutung der Volkskunst für das Erzgebirge kennen und schaut einer Klöpplerin bei ihrer Arbeit über die Schulter.

Auf Wunsch kann im Anschluss noch eine Papierzange oder ein Hammerwerksmodell gebastelt werden.

Preise Schlag auf Schlag Frohnauer Hammer
Dauerca. 1 Stunde Führung
30 - 60 Minuten Basteln
PreiseEintritt Erm. 3,00 €, Erw. 5,00 €
bei Kindergartengruppen/Schulklassen 2 Betreuer frei
bei Privatgruppen 1 Betreuer frei
Museumspädagogische Betreuung: 25,00 €/h
Materialkosten Papierzange 1,00 €
Materialkosten Hammerwerk 3,50 €
Terminenach Voranmeldung, in den Sommermonaten
Altersstufefür Kinder ab 4 Jahre, für jede Altersstufe geeignet

Lehrplanbezug

Grundschule
Klasse 1/2 Sachunterricht, LB 5: Begegnung mit Raum und Zeit
Klasse 3/4Sachunterricht, LB 1: Zusammen leben und lernen, LB 5: Begegnung mit Raum umd Zeit
Oberschule
Klasse 5/6 Geschichte, WB: Regional-/Heimatgeschichte
Gymnasium
Klasse 5 Geschichte, LB 1: Orientierung in der Vergangenheit
Klasse 8Geschichte, LB 2: Industrialisierung und die Folgen
Klasse 11 LKGeschichte, LB 2: Von der vorindustriellen zur Industriegesellschaft

VON DER MÜHLE ZUM HAMMERWERK

Historische Nutzung der Wasserkraft

Im originalen Hammerwerk aus dem 17. Jahrhundert werden die großen Schmiedehämmer und die Blasebälge für das Anfachen des Schmiedefeuers bis heute mit Wasserkraft angetrieben. Zuvor war hier eine Mühle, in der Mehl gemahlen wurde - alles mit Wasserkraft. Die Schüler beobachten, wie die Bewegung des Flusswassers bei dem historischen Hammerwerk in nutzbare Energie umgewandelt wird, und beschäftigen sich mit einem Hebelmodell und erfahren etwas über die Geschichte dieses Ortes. Schüler lernen die Technik des wassergetriebenen Hammerwerkes kennen und beschäftigen sich mit den Wirkungen von Kraft und mit der Hebelwirkung. Sie begreifen die Sinnhaftigkeit einer verantwortungsvollen Nutzung natürlicher Energiegewinnung aus Wasserkraft.

Alter: Klasse 1-4

Lehrplanbezug: Sachkunde

Besonderheit: Neben dem Besuch des Hammerwerkes findet auch eine genaue Erkundung des Außengeländes (vom Sehma-Wehr bis zum Flutergraben) statt. Dafür ist strapazierfähige Kleidung notwendig.

VON DER MÜHLE ZUM HAMMERWERK
Dauerca. 90 min
Preisab 35,00 € zzgl. Eintritt pro Gruppe
Terminnach Vereinbarung
Gruppenstärkemax. 35 Schüler

Lehrplanbezug

Grundschule
Klasse 1/2WB 6: Kräfte von Wind und Wasser
Klasse 3LB 4: Begegnung mit Phänomenen der unbelebten Natur
Klasse 4WB 6: Ein Verfahren der Wasserwirtschaft

VON DER MÜHLE ZUM WASSERKRAFTWERK

Historische Energiegewinnung aus Wasserkraft und moderne alternative Energien

Im originalen Hammerwerk aus dem 17. Jahrhundert werden die großen Schmiedehämmer und die Blasebälge für das Anfachen des Schmiedefeuers bis heute mit Wasserkraft angetrieben. Ist eine vormoderne Technik wie diese eigentlich "umweltfreundlich"? Kann sie eventuell sogar ein Vorbild für einen Umbau der Energiewirtschaft hin zu regenerativer Energienutzung sein? Die Schüler untersuchen, wie die Bewegung des Flusswassers bei dem historischen Hammerwerk in nutzbare Energie umgewandelt wird. Des Weiteren erfahren die Schüler etwas über Weiterentwicklungen dieser Technik und über die industrielle Nutzung der Wasserkraft im Erzgebirge und vergleichen diese mit modernen Methoden alternativer Energiegewinnung. Schüler lernen die aktuelle Energiedebatte im historischen Kontext zu sehen und werden sensibilisiert für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Energieressourcen. Wie nebenbei wird historisches Wissen vermittelt und physikalische Grundlagen in der Praxis angewendet.

Alter: Klasse 7-11

Lehrplanbezug: Physik

Besonderheit: Nach dem Besuch des Hammerwerkes findet der inhaltliche Teil im Sommer im Außenbereich des Frohnauer Hammers, im Winter oder bei schlechten Wetterverhältnissen in der Manufaktur der Träume statt.

Dauerca. 120 min
Preisab 50,00 € zzgl. Eintritt pro Gruppe
Terminnach Vereinbarung
Gruppenstärkemax. 35 Schüler

Lehrplanbezug

Oberschule
Klasse 7LB 2: Energie, Umwelt, Mensch; WB 2: Wasserräder und Windräder gestern und heute/Energie, Umwelt, Mensch (auch für Hauptschule geeignet)
Gymnasium
Klasse 7LB 1: Kräfte; WB 1: Kraftwandler - früher und heute
Klasse 9LB 2: Energieversorgung
Klasse 11LB 1: Erhaltung der Energie; WB 2: Physikalische-technische Exkursion

MECHANIK EINES HAMMERWERKES

Physik im Welterbeobjekt Frohnauer Hammer

Der Frohnauer Hammer ist ein originales Hammerwerk aus dem 17. Jahrhundert. Hier wurden früher Werkzeuge aus Eisen für Bergbau und Landwirtschaft und vieles mehr geschmiedet. Die großen Schmiedehämmer und die Blasebälge für das Anfachen des Schmiedefeuers werden bis heute noch mit Wasserkraft angetrieben. Die Schüler schauen sich das historische Hammerwerk in Betrieb an und untersuchen im Detail die verschiedenen Arten der Kraftübertragung. Die Schüler beschäftigen sich mit den Grundlagen und der Mechanik wie Kraft, Masse, Arbeit und führen eine Berechnung durch, anhand der die Schüler das Frohnauer Hammerwerk physikalisch beschreiben. Schüler lernen komplexe physikalische Zusammenhänge an einem historischen Beispiel kennen und wenden so theoretisches Wissen in der Praxis an. Ganz nebenbei erfahren wir auch etwas über die historische Bedeutung einer Schmiede und ihre Rolle in den regionalen Wirtschaftsabläufen.

Alter: Klasse 6-11

Lehrplanbezug: Physik

MECHANIK EINES HAMMERWERKES
Dauerca. 90 min
Preisab 35,00 € zzgl. Eintritt pro Gruppe
Terminnach Vereinbarung
Gruppenstärkemax. 35 Schüler

Lehrplanbezug

Oberschule
Klasse 6LB 2: Bewegung von Körpern, Dichte von Stoffen
Klasse 7LB 1: Kraft und ihre Wirkungen; WB 2: Wasserräder und Windräder gestern und heute/ Energie, Umwelt, Mensch
Klasse 9LB 4: Bewegungen und ihre Ursachen
Gymnasium
Klasse 6LB 2: Eigenschaften und Bewegungen von Körpern
Klasse 7LB 1: Kräfte; WB 1: Kraftwandler - früher und heute
Klasse 9LB 3: Bewegungsgesetze
Klasse 11LB 1: Erhaltung der Energie; WB 2: Physikalisch-technische Exkursion

VOM ERZ ZUM METALL I

Chemie im Welterbeobjekt Frohnauer Hammer

Im Frohnauer Hammer, einem originalen Hammerwerk aus dem 17. Jahrhundert, wurden früher Werkzeuge aus Eisen für Bergbau und Landwirtschaft und vieles mehr geschmiedet. Die Schüler schauen sich das historische Hammerwerk in Betrieb an. Doch wie genau und woraus wurde dieses Eisen gewonnen? Woher stammte das Roheisen und woher das dafür notwendige Erz? Wie funktionierten die Aufbereitung und die Verhüttung des Erzes? Diesen Fragen gehen die Schüler am Beispiel historischer Dokumente nach und führen einen Modellversuch zur Erzaufbereitung und -verhüttung durch. Des Weiteren beschäftigen sie sich mit den dabei angewandten physikalischen und chemischen Grundlagen und technischen Abläufen. Schüler lernen Werkstoffchemie, komplexe chemische (Oxidation und Reduktion), physikalische (Dichtetrennung) sowie technische Prozesse an historischen Beispielen kennen und wenden theoretisches Wissen in der Praxis an. Zudem erfahren sie auch etwas über den Erzabbau und historische Wirtschaftsbeziehungen und Lieferketten - speziell am Beispiel der Region.

Alter: Klasse 8-12

Lehrplanbezug: Chemie

Besonderheit: Nach dem Besuch des Hammerwerkes findet der inhaltliche Teil im Sommer im Außenbereich des Frohnauer Hammers, im Winter oder bei schlechten Wetterverhältnissen in der Manufaktur der Träume statt.

Dauerca. 180 min
Preisab 75,00 € zzgl. Eintritt
Terminnach Vereinbarung
Gruppenstärkemax. 35 Schüler

Lehrplanbezug

Oberschule
Klasse 8LB 1: Stoffe, die uns umgeben; LB 3: Stoffe wandeln sich um
Klasse 9LB 4: Chemische Verbindung als Werkstoffe
Klasse 10LB 4: Erkennen chemischer Reaktion ind ihres Nutzens in der Lebenswelt
Gymnasium
Klasse 7LB 2: Metalle - von Aluminium bis Zink, LB 3: Umwandlung von Stoffen
Klasse 8LB 4: Reaktion von Metallen mit Nichtmetallen
Klasse 10LB 3: Den Stoffen analytischen auf der Spur
Klasse 11 GKLB 2: Redoxreaktionen der Nebengruppenelementen
Klasse 11 LKLB 2: Elektronenübergänge - Redoxreaktionen
Klasse 12 LKLB 1: Chemischen Reaktionenenergetisch betrachtet

VOM ERZ ZUM METALL II

Bau und Betrieb eines historischen Rennofens (Projekttage)

Das Angebot ist eine Erweiterung des Angebotes "VOM ERZ ZUM METALL I" und im Rahmen von schulischen Projekttagen durchführbar. An mehreren Terminen wird die historische Erzaufbereitung und Verhüttung praktisch nachgestellt. Dazu wird u.a. ein historischer Rennofen gebaut, in Betrieb genommen und darin eine Erzschmelze durchgeführt.

Möglicher Ablauf:

- Tag 1: Einführung (lt. Angebot I) und Bau des Rennofens (ca. 5 h) 

- Tag 2: Betrieb des Rennofens und Erzschmelze (ca. 8 h)

Schüler lernen Werkstoffchemie, komplexe chemische (Oxidation und Reduktion), physikalische (Dichtetrennung) und technische Prozesse an historischen Beispielen kennen. Am Beispiel eines Rennofens wenden sie theoretisches Wissen in der Praxis an. Ferner erfahren sie auch etwas über den Erzabbau und historische Wirtschaftsbeziehungen und Lieferketten - speziell am Beispiel dieser Region.

Alter: Klasse 8-12

Lehrplanbezug: Chemie

Besonderheit: Das Angebot ist nur im Sommerhalbjahr buchbar. Die Aktivitäten um den Rennofen finden im Außenbereich statt.

Dauer2 Projekttage (nach Vereinbachung)
Preis300,00 € zzgl. Eintritt
Terminnach Vereinbarung
Gruppenstärkemax. 35 Schüler

Lehrplanbezug

siehe Vom Erz zum Metall I

MUSEUM IN A CLIP - wir machen das Hammerwerk zum Filmset

Erzgebirgsmuseum - Manufaktur der Träume - Frohnauer Hammer

Das Projekt "Museum in a Clip" des Vereins für Medienbildung Sachsen e.V. lädt Schulklassen und Jugendgruppen zu einem ganz besonderen Museumsbesuch ein. Nach einer kurzen Führung durch eines der drei städtischen Museen erkundet die Klasse als Reporter in Kleingruppen die Ausstellung.
Welche Ausstellungsstücke sind besonders spannend? Worum geht es in dem Museum? Welche Fragen tauchen auf? Dafür stehen Tablets und Mikrofon zur Verfügung. Anschließend bearbeiten die Schüler einen eigenen Video-Clip am Tablet. Die Produktionen werden auf dem "Museum in a Clip" Youtubekanal veröffentlicht.
Schülergruppen werden zu Reportern und entdecken audiovisuell Museen im Kulturraum Vogtland-Zwickau und im Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.

Empfohlen für die Klassenstufen 3 bis 13.
Lehrplanbezug: Sachkunde und Geschichte.

Dieses Angebot wird vom Verein Medienbildung Sachsen e.V. organisiert und vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen gefördert.

Museum In a Clip
Dauerca. 4 Stunden
Preiskostenfrei nach Buchung über das Portal www.museum-in-a-clip.de/buchung
Terminenach Voranmeldung über das Portal www.museum-in-a-clip.de
Gruppenstärke8 bis 30 Kinder

Ansprechpartner

Person
Bastian Guthke
Funktion
Museumspädagoge
Telefonnummer
03733 | 425 246
Faxnummer
03733 | 425 245
E-Mail