Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

500 Jahre Barbara Uthmann /
500. výročí Barbary Uthmannové

Im Jahr 2014 beging Annaberg-Buchholz den 500. Geburtstag Barbara Uthmanns. Anlässlich dieses Jubiläums konnten im Rahmen des Ziel3/Cil3-Projektes beiderseits der Grenze zwischen Sachsen und Tschechien eine Vielzahl von Veranstaltungen durchgeführt werden, um die Tradition der Bortenwirkerei und Klöppelei zu pflegen.

Durch gemeinsame Ausstellungen und Veranstaltungen gelang es erfolgreich, diese Traditionen wieder zu beleben und der Öffentlichkeit nahe zu bringen.

Statue Barbara Uthmann

Die Statue von Barbara Uthmann ist das Wahrzeichen des Annaberger Marktplatzes. Diesen Standort hat sich die berühmte Montanunternehmerin und Bortenverlegerin im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitet.

Aus ihrer Ehe mit Christoph Uthmann gingen 12 Kinder hervor. Ab 1553 übernahm sie gemeinsam mit ihren Söhnen die Saigerhütte Grünthal und hatte bis 1567 das Monopol für den Aufkauf allen silberhaltigen Kupfers in Sachsen inne.

Die Einführung von Sozialleistungen im Uthmannschen Unternehmen, wie freier Sonntag, Deputate an Stoff, Brot, Bier und Fleisch, Lohnfortzahlung bei Krankheit und ärztliche Behandlung, wurden zur Grundlage für die erste kurfürstliche Arbeitsordnung in Sachsen. Als Verlegerin gab sie bis zu 900 Bortenwirkerinnen Lohn und Brot. Ihr ist maßgeblich die Verbreitung des Klöppelns im Erzgebirge zu verdanken.

Projektziel

Ziel des Projektes war die Vertiefung der Kooperation der beiden Projektpartner zum Erhalt des gemeinsamen kulturellen Erbes sowie bei der Intensivierung der Herausbildung einer gemeinsamen kulturellen Identität.

Die Figur Barbara Uthmann stand dabei im Mittelpunkt und veranschaulichte wichtige Identifikationspotentiale für Sachsen und Tschechien.

Damit ist es  erfolgreich gelungen, die gemeinsame Zusammenarbeit der Partnerstädte Annaberg-Buchholz und Chomutov weiter zu intensivieren.

Projektpartner

Leadpartner:

  • Stadtverwaltung Annaberg-Buchholz

Projektpartner:

  • Regionalmuseum Chomutov
Höhe der Fördermittel

Für das Projekt wurden durch die Sächsische Aufbaubank insgesamt Fördermittel in Höhe von 140.063,96 Euro ausgezahlt.

Projektzeitraum

Das Projekt wurde im Zeitraum vom 25.Februar 2013 bis 31. Dezember 2014 durchgeführt.

Projektmaßnahmen

Im Rahmen des Projektes gab es zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen rund um das Thema Barbara Uthmann. So fand im April 2014 eine Unternehmerinnenkonferenz statt. Fünf Ausstellungen (davon drei grenzübergreifend) befassten sich mit ihrer Familie und dem Kunsthandwerk und begeisterten eine Vielzahl an Besuchern. Die wissenschaftliche Aufarbeitung wurde durch grenzübergreifende Publikationen zweisprachig zur Person Barbara Uthmann und zum Thema "Spitzen aus dem Böhmisch-Sächsischen Erzgebirge" umgesetzt. Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildete das Festwochenende "500 Jahre Barbara Uthmann" im August 2014.

Maßnahmen:

21.03.-27.07.2014 Sonderausstellung "Kupfer-Silber-Blei. Die Uthmannsche Saigerhütte in Grünthal"
05.07.2014 Familienfest "Überall Sterne - musikalisch, modisch, geklöppelt"
12.07.2014 Projekttag für Frauen "Auf den Spuren von Barbara Uthmann"
09.-10.08.2014 Terassenfest "Gärtnern wie Uthmann"
22.- 24.08.2014 Festwochenende
ab 22.08.2014 Dauerausstellung "Barbara Uthmann- eine Annabergerin schreibt Geschichte"
20.-24.09.2014 25. Annaberger Klöppeltage
27.09.-16.11.2014 Ausstellung "Moderne Spitze"
18.10.2014 Obererzgebirgisches Genealogentreffen- Uthmannsche Nachfahren
25.10.2014-16.03.2015   Sonderausstellung "Uthmannsche Nachfahren - Der Kunstschnitzer Paul Schneider"
10.5.-27.07.2014 Ausstellung Moderne Spitze. Ein altes Handwerk in neuer Gestalt
04.10.-08.11.2014 Ausstellung "Spitzen aus dem Böhmisch-sächsischen Erzgebirge
14.-15.11.2014 Barbara Uthmann Kolloquium
über Projektlaufzeit 1915 Ausstellung "Kupfer, Silber und Blei"
Logo 500 Jahre BU

Ansprechpartner

Person
Jana Kreher
Funktion
SG Vergaben / Fördermittel
Telefonnummer
03733 | 425 240
Faxnummer
03733 | 425 142
E-Mail
Logo EU