Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Neubau Spielplatz im OT Cunersdorf

Projektinhalt und Ergebnisse

Auf der ca. 630 m² großen Fläche standen vor der Neugestaltung fünf Spielgeräte, von denen zwei noch aus den 1980er Jahren stammten, sowie eine Tischtennisplatte und eine marode Sitzgruppe. Ziel der Umgestaltung war es, nicht mehr funktionsfähige und den Sicherheitsanforderungen nicht mehr genügende Geräte zu entfernen und durch neue Spielangebote zu ersetzen. Geräte, die noch in Ordnung waren, wurden wieder verwendet. Bei der Anordnung der Geräte im Gelände wurde sowohl auf die Bewegungsabläufe der Kinder beim Spielen als auch auf hindernisfreie Sicherheitszonen um die Spielgeräte herum geachtet. Außerdem wurden ausreichend große Fallschutzflächen eingebaut. Zentrum der Anlage bildet nunmehr nach der Neugestaltung ein neuer Kletterturm mit Rutsche, dessen Podest in zwei Metern Höhe liegt. Die Kinder erreichen es über drei unterschiedlich schwer zu bewältigende Aufstiege (Leiter, Netz und senkrechte Kletterwand). Unter dem Turm sowie dem daneben stehenden Wackeltier wurde Fallschutzkies eingebaut. Um das Zentrum herum stehen die Tischtennisplatte, eine Wippe, eine Doppelschaukel, ein Zweifachreck sowie an höchstgelegener Stelle eine Sitzgruppe. Die Flächen unter dem neuen Zweierreck, der vorhandenen Wippe und der Schaukel erhielten einen neuen Fallschutzbelag aus wasserdurchlässigem Recyclingkautschuk, um die Fläche nicht weiter zu versiegeln. Von der Sitzgruppe gelangen die Kinder spielerisch über Kunststoffpalisaden zum Kletterturm. Des Weiteren gibt es zum Balancieren zwei Balken aus Rundholz, die vom südlichen Zugang zum Kletterturm führen. Kinder können auf dem neuen Waldspielplatz Rutschen, Schaukeln, Wippen, Klettern, Balancieren und Tischtennis spielen. Die sicherheitstechnische Abnahme der Spielgeräte erfolgte am 18.11.2016 durch einen Sachverständigen.
neuer Kletterturm mit verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten
Die vorhandene Wippe und Schaukel wurden erhalten. Die Flächen erhielten einen Fallschutz.

Projektlaufzeit

Das Projekt wurde im Zeitraum vom 15.02.2016 bis 16.12.2016 umgesetzt.

Höhe der Fördermittel

Für das Projekt wurden Fördermittel in Höhe von 37.748,08 Euro bewilligt. Der bestätigte Gesamtkostenrahmen beträgt 58.073,97 Euro. Die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz trägt einen Eigenanteil von 20.325,89 €.

EU-EPLR-Logokombination
Logo LEADER 2014-2020

Ansprechpartner

Person
Jana Kreher
Funktion
SG Vergaben / Fördermittel
Telefonnummer
03733 | 425 240
Faxnummer
03733 | 425 142
E-Mail