Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Sanierung am und um das Herrenhaus Frohnauer Hammer

Projektinhalt und Ergebnisse

Der Frohnauer Hammer gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten des Erzgebirges. Er ist das älteste Schmiedemuseum Deutschlands (seit 1910), hervorgegangen aus einer im Mittelalter errichteten Getreidemühle. 1621 erfolgte der Umbau zu einem Hammerwerk. Bis 1904 wurden hier Werkzeuge für Bergbau und Landwirtschaft hergestellt.

Zur Erhaltung und Verbesserung der Aufenthalts- und Servicequalität sowie Aufwertung des als Museumsgebäude genutzten Herrenhauses wurde eine Förderung im Programm LEADER für umfassende Sanierungsarbeiten am und um das Herrenhaus in Annaberg-Buchholz, Ortsteil Frohnau beantragt. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen zur finanziellen Unterstützung von Projektvorhaben im ländlichen Raum.

Das denkmalgeschützte Herrenhaus ist Bestandteil des Museumskomplexes "Frohnauer Hammer". Zur Förderung wurden die im Folgenden beschriebenen Maßnahmen beantragt. Die Elektroversorgung des Gebäudes Herrenhaus soll dauerhaft sichergestellt werden. Hierfür ist eine Erneuerung des Elektrohausanschlusses einschl. der Errichterung einer Trafostation geplant. Im Bereich der Terrasse werden Sanierungsarbeiten durchgeführt, die eine sichere Benutzung des gesamten Bereiches der Freiterrasse wieder ermöglichen sollen. Das separat stehende Kioskgebäude wird zurückgebaut, da hier umfangreiche Schäden vorliegen und keine zukünftige Nutzung vorgesehen ist. 

Gemäß der gewährten Förderung ist ein wesentliches Ziel der Baumaßnahme die Aufwertung des Gesamtareals und somit eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität und des touristischen Angebotes.  



Herrenhaus Frohnauer Hammer
Herrenhaus Frohnauer Hammer mit Kioskgebäude

Projektlaufzeit

Das Projekt wird im Zeitraum vom 20.02.2018 bis 31.01.2019 umgesetzt.

Höhe der Fördermittel

Für das Projekt wurden Fördermittel in Höhe von 48.111,67 Euro bewilligt. Der bestätigte Gesamtkostenrahmen beträgt 83.941,26 Euro. Die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz trägt einen Eigenanteil von 35.829,59 €.

EU-EPLR-Logokombination
Logo LEADER 2014-2020