Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

Frohnauer Hammer

Hurra - wir sind Welterbe!

Der Frohnauer Hammer ist einer der bedeutendsten Bestandteile des UNESCO-Welterbes "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří" und gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten des Erzgebirges. Er ist das älteste Schmiedemuseum Deutschlands (seit 1910), hervorgegangen aus einer im Mittelalter errichteten Getreidemühle. 1621 erfolgte der Umbau zu einem Hammerwerk. Bis 1904 wurden hier Werkzeuge für Bergbau und Landwirtschaft hergestellt. Besucher erleben das voll funktionstüchtige Hammerwerk mit Wasserkraftantrieb aus dem 17. Jh. in Aktion und besichtigen die Wohnräume der früheren Hammermeister im Herrenhaus.

Der Welterbe-Standort Frohnauer Hammer feiert in diesem Jahr nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen sein 400. Jubiläum. Denn das Jahr, das man als das Gründungsjahr des Anwesens angenommen hatte, war bisher umstritten.

Mit einer Jubiläumsausstellung, einer neu errichteten Skulptur aus dem Holz der ehemaligen Hammerlinde, einer Gedenkmedaille und der Publikation "Frohnauer Hammer - 90 Jahre Medaillenkunst" wird der Frohnauer Hammer in diesem Jahr besonders gewürdigt.

Hammer-Rundgang

Der Museumsrundgang führt die Besucher zuerst in das historische Hammerwerk, wo der kleine Hammer und die Blasebälge in Funktion vorgeführt werden. Im Obergeschoss zeigt eine Ausstellung die Erzeugnisse, die einst hier gefertigt wurden. Die Präsentation in der gegenüberliegenden Volkskunstgalerie widmet sich der bergbaulichen Thematik und der Volkskunst des Schnitzens. Der Rundgang schließt im 1697 fertiggestellten Herrenhaus. In den Wohnräumen der ehemaligen Hammermeisterfamilie Martin erklärt und zeigt eine Klöpplerin die traditionelle Technik des erzgebirgischen Spitzenklöppelns.

Kontakt

Postadresse
Frohnauer Hammer
Alte Technik neu erleben
Anschrift
Sehmatalstraße 3
09456 Annaberg-Buchholz
Telefonnummer
03733 | 22000
Faxnummer
03733 | 671277
E-Mail
Öffnungszeiten
Dienstag - Sonntag + feiertags
9.00 - 16.00 Uhr (Beginn der letzten Führung)
auch an Adventsmontagen geöffnet, 24. Dez. auf Anfrage, 25. Dez. + 1. Jan. geschlossen, 31. Dez. 10.00 - 15.00 Uhr
Gemäß der Sächsischen Corona-Schutzverordnung gelten für den Einlass aufgrund der regionalen Inzidenzen ab dem 15.09.2021 wieder Maskenpflicht, die Vorschrift zur Datenerfassung (vorzugsweise über die App "Pass For All") sowie die Vorschrift zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder negativen Testnachweises.
Link zum Stadtplan
Stadtplan