Navigation Inhalt Metanavigation Sprachversionen Suche Suchfunktion

EFRE Nachhaltige Stadtentwicklung 2014 - 2020

Operationelles Programm des Freistaates Sachsen für den EFRE in der Förderperiode 2014 - 2020

  • 21.03.2013: Inkrafttreten der ESI-Verordnung (Europäische Struktur- und Investitionsfonds)
  • Einheitlicher Interventionssatz von 80 %
  • Erarbeitung von gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzepten zur Aufnahme in das Programm Nachhaltige Stadtentwicklung EFRE 2014 -2020 nach der Richtlinie Nachhaltige Stadtentwicklung EFRE 2014 -2020 vom 14.04.2015
  • auf der Grundlage des Förderantrages der Stadt Annaberg-Buchholz liegt ein Rahmenbescheid vom 14.12.2015 des Sächsischen Staatsministeriums des Innern vor
  • die Zuwendung wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gewährt
  • Art und Höhe der Zuwendung: Zuschuss in Höhe von maximal 3.418.396,00 €
  • Zuwendung wird für die gebietsbezogene Gesamtmaßnahme als Anteilsfinanzierung in Höhe von maximal 80% (Fördersatz) der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt 
  • Zuwendung stellt den Rahmen für das Fördergebiet dar
  • der Rahmen ist mit zuwendungsfähigen Einzelprojekten zu untersetzen
  • Voraussetzung ist die Bewilligung von Einzelprojekten durch gesonderte Zuwendungsbescheide

Prioritätsachse nach Art. 7 EFRE-VO - Nachhaltige Stadtentwicklung

  1. Integrierte nachhaltige Stadtentwicklung
  2. Inwertsetzung von brachliegenden Flächen - Schwerpunkt Stadtentwicklung

Voraussetzung:

  • Integrierter Ansatz der Förderung
  • Einbindung lokaler Akteure im Gebiet
  • Maßnahmen müssen zur Bewältigung bestehender wirtschaftlicher, ökologischer, klimatischer, demografischer und sozialer Benachteiligungen im ausgewählten Stadtgebiet beitragen

Investitionsprioritäten:

  • Verringerung des Ausstoßes von CO2- Emissionen (z.B. Maßnahmen zur intelligenten Verkehrsführung)
  • Schutz, Förderung und Entwicklung des Kulturerbes (z.B. Schaffung von Barrierefreiheit)
  • Umweltschutz und Förderung der nachhaltigen Nutzung der Ressourcen (z.B. Wohnumfeldmaßnahmen)
  • Unterstützung der Sanierung sowie wirtschaftlichen und sozialen Belebung benachteiligter Gemeinden in städtischen und ländlichen Gebieten (z.B. Geschäftsumfeldverbesserung im öffentlichen Raum)

Ansprechpartner

Person
Mario Dammköhler
Funktion
Sachgebiet Planung
Telefonnummer
03733 425 264
Faxnummer
03733 425 142
E-Mail